1.Damen verlieren ohne Center in Hürth

Auch am dritten Spieltag der RL-Saison mussten die Basketballerinnen vom VSTV Wuppertal stark dezimiert antreten - diesmal fehlte die komplette Centergarde. Doch auch der Gegner war nicht in Bestbesetzung, sodass man sich realistische Chancen auf einen Sieg ausrechnen konnte. Man begann mit 2 schnellen und einfachen Körben und führte in der ersten Minute 4:0, doch dann schlichen sich zu viele Fehler in das Spiel der Wuppertalerinnen ein und man verlor das erste Viertel mit 18 zu 12.

Auch im zweiten Durchgang spielte man Kopf- und Centerlos und Hürth verstand es diese Defizite konsequent zu nutzen. Immer wieder wurden einfache Punkte zugelassen und am Ende der ersten Halbzeit lag man bereits mit 32 zu 20 hinten. Und auch die ersten Minuten des dritten Abschnitts brachten keine Besserung und Hürth konnte bis auf 17 Punkte davoneilen.

Doch dann folgte eine überragende Aufholjagd. Binnen 10 Minuten konnten die Wuppertalerinnen den Rückstand egalisieren und gar selbst mit 48 zu 46 in Führung gehen. Das Momentum schien zu kippen, doch leider hinterlässt eine derartige Aufholjagd auch seine Spuren. Hürth besann sich wieder auf seine Vorteile und verwandelte zudem souverän seine Freiwürfe (14/16), sodass es am Ende nicht zum Sieg für die VSTV-Damen gereicht hat und eine 68 zu 58 Niederlage zu Buche steht.

Jedoch konnte man in den 10 Minuten der Aufholjagd das ungeheure Potential der Mannschaft erkennen. Coach Renka ist sich sicher, dass wenn das Team komplett ist, man jedem Gegner das Leben schwer machen kann.

Die nächste Gelegenheit hierzu bietet sich den Damen am kommenden Sonntag, den 27.09.15 um 12 Uhr vor heimischem Publikum in der SH Nocken. Gegner ist der Aufsteiger aus Münster, der bislang genauso wie der VSTV ein Sieg und zwei Niederlagen auf dem Konto stehen hat.

Miladinovic (dnp), Junker (4), Rensing (6), Svensson (12), Wegmann (10), Brinkmann (12), Rose (4), Holden (10)