U16-1 steht in dritter Runde des WBV-Pokals

In der zweiten Runde des WBV-Pokals mussten sich unsere U16er ohne vier Spieler, bedingt durch die Altersregelung im WBV-Pokal und einer Verletzung, auf die weite Reise zum Team der SG Nike Herzogenrath Baesweiler machen. Ein unbeschriebenes Blatt für alle, musste man sich doch nie auf die Reise in diese Richtung von NRW machen.

Schon beim Aufwärmen zeigte sich, dass man physisch überlegen sein würde, jedoch trotzdem ein Auge auf die kleinen flinken Spieler haben sollte.

Dies blieb während des Spiels neben einigen einfachen ungenutzten Chancen auch der einzige Wermutstropfen. In der Verteidigung legten nicht alle den letzten Einsatz an den Tag und konnten so in vielen Situationen nur auf die Hilfe hoffen, nachdem sie geschlagen wurden. Nicht das Spiel, welches wir auf den kleinen Positionen forcieren wollen und so war das Pokalspiel eine gute Übung um Defizite des gesamten Teams aufzudecken. Auch die Quote 17/33 und knapp über 50 % hat deutlich Luft nach oben!

Zum Spiel: Schnell konnte man die Vorteile im Umschaltspiel nutzen und lag nach dem ersten Viertel bereits komfortabel 27:9 vorn. Jeder der 9 mitgereisten Spieler bekam seine Chance, die Meisten wussten diese auch zu nutzen, 51:25 zur Halbzeit. Zu viele Punkte, ob der defensiven Faux-Pas, zugelassen und vorne viele einfache Wurfchancen vergeben, in der Kabine musste es doch etwas lauter werden.

23:4 Lauf nach der Halbzeitpause, es wurden somit viele Dinge verstanden und der Einsatz stimmte. Leider schlichen sich ob des Spielstandes viele Nachlässigkeiten ein und auch unser U14er Justus bekam defensiv Schwierigkeiten mit den Aufbauspielern, konnte sich jedoch offensiv ein ums andere Mal durchsetzen und seine Chancen an der Linie sicher verwerten. So wurde auch das letzte Viertel knapp gewonnen und es ging mit einem 96:48 zurück auf die Heimreise ins Bergische.

Dort wartet man nun gespannt auf die Auslosung der nächsten Runde, welche bereits in zwei Wochen wieder ausgespielt werden soll.


Es kamen zum Einsatz:

Orf (5), Hemmer (9), Heuwold (28), Bausch (4), Sanque (11), Wagner (17), Mohamed (4), Abeshi (2), Aldenhoven (16)