U16-1: Keine Chance für die Jungs des TSV Hagen

Sehr früh am Sonntagmorgen – 10.00 Uhr - musste die U 16 in Hagen antreten. Augenscheinlich waren die Jungs aber wacher als ihre Gegner aus Hagen, denn schon nach fünf Minuten lagen sie mit 10 : 2 in Front. Dann verloren die Wuppertaler Jungs ein wenig den Faden und jeder versuchte, das Spiel im Alleingang zu entscheiden. Dennoch ging es mit einer beruhigenden 17:10-Führung ins zweite Viertel. Ein paar Korrekturen in der Viertelpause führten dann auch schnell zum Erfolg; mit konzentrierter und engagierter Verteidigung konnten sich die Jungs auf 36:18 zur Halbzeit absetzen.

Bis Mitte des dritten Viertels konnte die Wuppertaler Jungs – allerdings durch viele Einzelaktionen – den Vorsprung auf 46 : 24 ausbauen. Durch häufige Spielerwechsel kam ein kleiner Bruch ins Spiel, als die Leistungsträger sich auf der Bank ausruhten. Aber auch die zweite Garde machte einen tollen Job und ließ keine Verkürzung des Vorsprungs zu. Mit einem beruhigenden 59 : 37 ging es dann ins letzte Viertel, welches mit 9:6 für Hagen ausging und über das wir lieber nicht berichten. Übrig blieb ein deutlicher 65:46-Sieg gegen eine Mannschaft aus Hagen, die durchaus über individuell gute Spieler verfügt. Sie ist definitiv besser als es der Tabellenplatz aussagt.

 

 

Es spielten: Felix Orf, Daan Hemmer, Nils Heuwold, Chris Houssou, Felix Sanque, Henri Wagner, Issa Mohamed, Erik Abeshio und Paul Aldenhoven