U16-1 kassiert bittere Niederlage gegen BG Hagen

Die Vorzeichen vor dem vorläufigen Spitzenspiel der zwei noch ungeschlagenen Teams der Jugendregionalliga standen nicht unbedingt günstig für unser Team, jedoch wollten die 8 anwesenden Spieler das Spiel unbedingt siegreich gestalten. Bedingt durch das zeitgleiche JBBL-Spiel musste man auf alle abgestellten Spieler verzichten, außerdem spielte das Team der U14-1 zeitgleich gegen Goch. Dadurch traten alle fitten verbliebenen Spieler zum Spiel an, auch bei Nino gibt es die ersten Zeichen der Besserung, ein Comeback zu Beginn des nächsten Jahres scheint möglich. Vorbildlich unterstütze er heute das Team auf der Bank.

 

Das Spiel begann sehr zerfahren, man ließ sich von den agressiven Hagener Gästen überrumpeln, welche ihrerseits nicht gänzlich auf ihre JBBLer verzichten mussten und mit einer großen Portion Talent antraten. Zu oft wurde im Ballvortrag und in der Wurfauswahl die falsche Entscheidung getroffen, so dass unser Team sich schnell einem 6:19 Rückstand nach dem ersten Viertel gegenüber sah. Angeführt von Henri und Nils und einer sehr guten Reboundarbeit von Issa knabberten unsere Jungs den Rückstand jedoch im zweiten Viertel Stück für Stück ab, so dass wir nach einem Dreier von Nils in Minute 17 erstmalig mit 27:26 in Führung gingen. Dieser Trend setzte sich durch gute Züge zum Brett fort, doch die Hagener blieben durch eine super Ballbewegung in der Offensive dicht dran und konnten zur Halbzeit auf 35:33 aus unserer Sicht verkürzen.

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein knappes Spiel, auf beiden Seiten konnte ein knapper Rückstand immer wieder egalisiert werden. Trotz der Foulprobleme von zwei unserer Jungs gelang es im Spiel zu bleiben, einzig zum Ende des dritten Viertels zeigten sich die schwindenden Kräfte bei haarsträubenden Konzentrationsschwächen. 6 verlegte 1 gg. 0 Korbleger, zahlreiche unnötige Turnover beim Ballvortrag...

Die Tatsache, dass unsere Jungs in den bisherigen Spielen nicht wirklich gefordert wurden in dieser Liga sollte sich rächen. Gegen die heutigen Gäste reichten keine 95 % beim Pass, es musste konsequent gespielt werden, dies gelang heute leider viel zu selten.

51:56 aus Sicht der SW Baskets vor dem letzten Viertel, Topscorer Nils aufgrund von Foulproblemen auf der Bank, jedoch versuchte der bis hierhin glücklose Henri das offensive Glück in die Hand zu nehmen und konnte das Team durch beherzte Offensivaktionen im Spiel halten.

Leider wurden in den letzten 5 Minuten gegen eine stark absinkende Verteidigung der Gäste nicht mehr die richtige Lösung gefunden und man verzettelte sich in Einzelaktionen. Es fehlte schlichtweg offensiv und defensiv die letzte Konsequenz, welche heute ganz sicher ausgereicht hätte um das Spiel im Griff zu haben.

Mit dem 65:72 kann das Team nicht zufrieden sein und es ist ein Weckruf zur rechten Zeit, es müssen konsequenter die Vorgaben des Trainers umgesetzt werden, sonst wird es die haarstäubenden Fehler auch in den nächsten Spielen geben. Außerdem war die Quote von der Freiwurflinie mit knapp 42 % (13/31) desolat! Die Gäste zeigten sich heute einen Tick wacher und konsequenter und außerdem mit einer guten Spielanlage, somit ist die Niederlage keineswegs unverdient, jedoch wäre heute mehr drin gewesen!

 

Chance zur Wiedergutmachung gibt es zunächst am kommenden Donnerstag im WBV-Pokal. Mit dem Kreisligisten MTG Horst aus Essen hat man ein machbares Los erwischt, dort sollen einige Dinge im Hinblick auf das Spiel gegen Schwelm in zwei Wochen besser laufen. Dort gilt es wieder in die Erfolgsspur zu finden und den ungeschlagenen Hagenern auf den Fersen zu bleiben.

 

Es kamen zum Einsatz:

Orf (2), Hemmer (2), Heuwold (34), Sanque (4), Wagner (12), Mohamed (4), Abeshi, Aldenhoven (7)