Sehr junges U16-Team erreicht Viertelfinale des WBV-Pokals

Im Achtelfinale des WBV-Pokals bekam unsere U16 das Los zum Kreisligisten MTG Horst aus Essen zu reisen. Aufgrund von nur 7 spielfähigen U16-1ern entschloss man sich Verstärkung aus der eigenen U14-1 mit nach Essen zu nehmen. Mit den erst 12-jährigen Justus und Mike sowie Felix M. und Michel im zweiten Jahr der U14 wurden im Montag kurz die wichtigsten Abläufe eingeübt, bevor alle am Donnerstag gleich mal etwa 20 Minuten auf dem Feld ran durften und sich super präsentierten.

 

Zunächst die beschwerliche Anreise im ungemütlichen Novemberwetter, nach einer Suche über Feldwege und zwei Schulgeländen wurde die kleine Turnhalle in Essen-Steele 45 Minuten vor Spielbeginn endlich gefunden. Außerdem fand man eine vollzählige und hochmotivierte Mannschaft vor, welche sich an jeder kämpferischen Aktion des Spiels hochzogen und einen 40 Minuten langen Kampf lieferten ohne aufzustecken.

Nachdem unsere Jungs sich die ersten Minuten erstmal auf die Intensität und den wenigen Platz in dem Hallendrittel einstellen mussten, zogen wir jedoch früh standesgemäß davon und alle Spieler bekamen früh die Chance sich zu beweisen. Aufdrängen konnten sich besonders der ohne Angst vor Körperkontakt aufspielende Justus sowie der unter dem Korb ackernde Michel, welche auch schnell ihre ersten Punkte erzielen sollten. Mit einem 30:9 ging es in die erste Viertelpause.

Im zweiten Viertel versuchte man weiterhin unsere Großen Paul, Michel und Felix einzubinden, weil Würfe von Außen auf dem kleinen Feld ohne neue Spielfeldmarkierungen möglichst vermieden werden sollten. So kam man durch Züge zum Korb oder Pässe in den Post immer wieder zu Wurfchancen. Jedoch war besonders für Felix M. und Henri der harte Korb ein Hindernis, immer wieder sprangen einfachste Chance wieder heraus.

So gelang es uns das zweite Viertel nur knapp zu gewinnen und mit einem 46:23 in die Halbzeit zu gehen.

Nach der Halbzeit sollte die Intensität mithilfe der etatmäßigen U16er nochmals hoch gefahren werden um anschließend nochmal allen die Möglichkeit zum Üben des Zusammenspiels zu geben. Durch einen 23:6 Lauf zu Anfang des dritten Viertels konnte man sich nochmals etwas absetzen, trotzdem kämpften die Gastgeber unermüdlich weiter und zwangen jeden Spieler das Spiel weiter konzentriert anzugehen, leider war bei einigen freien Bällen dann die fehlende Konzentration der Älteren zu spüren. So ging es mit einem 71:32 Vorsprung in das Schlussviertel.

Auch das Schlussviertel konnte gewonnen werden, trotz des minutelangen Spiels mit der jüngsten Kombination des anwesenden Kaders. Mit Daan auf der Aufbauposition und 4 U14-Spielern wurde das Spiel gegen die teilweise 3 Jahre ältern Gegenspieler jedoch trotzdem offen gehalten und man kam offensiv und defensiv zu guten Aktionen. 89:47 hieß es am Ende auf dem ofiziellen Spielbogen, eine wichtige Erfahrung gegen einen tapferen Gegner, der uns heute jede Menge Kampf abverlangte.

 

Nun wartet das Team der U16 auf die Auslosung des Viertelfinales und ein voraussichtlich hartes Los. Jedoch kann man in der nächsten Runde wieder mit der Unterstützung von Issa und Nino rechnen, welcher weiter Schritte zur Genesung macht. Außerdem wird von nun an mit Henk Droste ein weiterer Spieler der SG, welcher in der JBBL in Leverkusen spielt, das Team der U16 I verstärken. In der nächsten Runde sind unsere Jungs also keineswegs chancenlos und dürfen sich auf eine Herausforderung freuen.

 

Es kamen in Essen zum Einsatz:

Orf (6), Hemmer -C- (6), Heuwold (32), Bausch (6), Sanque (6), Wagner (9), Rauter (2), Abeshi (2), Aldenhoven (17), Marcus, Kremer (3)