U12-1 siegt und siegt

Mit den Gästen von der BG Harkortsee empfing man den direkten Tabellenverfolger. Aber auch das Team aus der Basketballhochburg Hagen konnte nicht ansatzweise unsere Kombo in Gefahr bringen.

Nach den mittlerweile bekannten ersten Fehlwürfen rollte der Offensivexpress immer schneller. Bereits nach sieben Minuten zeichnete sich beim Stand von 17:4 ab, dass es heute wieder mal nur die eine Frage zu beantworten gab: Hunderter oder nicht!

In diesem ersten Viertel nutzte Torben seine körperliche Überlegenheit geschickt aus und setzte die guten Anspiele von Finn und Fynn in Punkte um: derer 10 alleine in den ersten zehn Minuten. Nach dem ersten Viertel 25:6.

Nun konnte man sich wieder darauf konzentrieren verschiedene Konstellationen auszuprobieren. Und egal, wer auf dem Spielfeld stand, das Kollektiv funktionierte. Leider belohnte man sich nicht häufiger mit Korberfolgen, da doch ein wenig Ladehemmung erkennbar war. Trotzdem fanden 22 Punkte ihr Ziel und so stand es zur Halbzeit 47:17.

Die Spielfreude bei allen Kindern war auch in Hälfte zwei zu sehen. Valerie und Lenni setzten sich einige male wunderbar in Szene und verbreiteten nicht nur bei den Eltern viel Freude. Verteidigt wurde engagiert, so dass wieder nur drei Feldkörbe kassiert wurden. Obwohl die Hagener durchaus über technisch ganz ordentlich ausgebildete Kinder verfügte. Aber unsere Defense ließ kaum einfache Würfe zu.


Nach dem dritten Viertel eine 70:24-Führung im "Spitzenspiel". Spätestens jetzt war klar, dass wir in dieser Liga keinen wirklichen Gegner haben, wenn wir vollzählig antreten können.


Mit der Zielsetzung, den nächsten Hunderter einfahren zu wollen, vernachlässigte man nun ein wenig die Verteidigungsarbeit und ließ für unsere Verhältnisse satte 19 Punkte zu. Nicht schlimm, aber ein wenig mehr Defense wäre auch schön gewesen. Der Angriff lief ganz ordentlich, viele Punkte wurden aber durch eine Menge Fehlwürfe unter dem Brett liegen gelassen. Und einfache fast breaks waren nicht so möglich, wie in den anderen Spielen, weil die Hagener kids bis zum Schluss recht schnell wieder in der Verteidigung standen. So am Ende "nur" 93 Punkte, die Gäste 43 und die Spitzenposition eindrucksvoll verteidigt.

 

Lenni, Torben, Valerie, Jonathan, Fynn, Finn, Cedric, Luka und Mick ziehen erfolgreich ihre Bahnen