U14-2 bleibt auch mit viel Pech an den Fingern in der Erfolgsspur

Ohne die kranken bzw. terminlich verhinderten Frederik, Finn und Lukas stand diesen Sonntag der nächste Test für unsere junge U14-2 an. Auch im siebten Spiel konnten wir siegreich vom Feld gehen, damit kommt es nun am kommenden Wochende zum Lokalderby und Spitzenspiel gegen das ebenfalls sportlich ungeschlagene Team von Kult Sport Wuppertal, einzig eine 0:20 Wertung trennt die beiden Teams in der Tabelle der Oberliga.

Ganz sicher wird man auch nächste Woche, trotz schon jetzt bekannter Ausfälle, wieder mit voller Bank antreten, eine tolle Eigenschaft unseres U14-2 Teams. Auch den 7 Hagener Gästen, welche durch eine Trikotpanne das Aufwärmen etwas verlängerten, stellten sich 11 SWler in den Weg und ließen nur 45 Punkte in der Verteidigung zu. Unter der Woche war dies ein zentraler Punkt gewesen, umso schöner zu sehen, dass es im Spiel direkt einen Schritt nach vorne gab. Nur in der Offensive war bei den gewohnt sicheren Spielern unseres Teams heute der Wurm drin. Max und Gian Luca legten reihenweise einfache Wurfchancen daneben, welche sie sonst reihenweise versenken.

Zunächst musste man sich früh auf die sehr kleinliche, aber konsequent durchgezogene Regelauslegung des Schiedsrichters einstellen. Früh gingen so die zwei angesprochenen Spieler aufs Feld und andere sprangen dafür in die Bresche. Jannek und Artur konnten heute ein konsequenteres Spiel als noch zuletzt zeigen und lenkten das Spiel in die richtigen Bahnen. Unterm Korb bekam heute Maxi die Chance von Anfang an und machte seine Sache gut, kein Vergleich zu den Leistungen der letzten Spiele! Auch Mark kann sich immer besser auf die Abläufe des Spiels einstellen und ist ungemein wertvoll mit seiner Reboundarbeit.

So wurde früh mit allen Spielern rotiert, was zu einer 17:10 Führung nach dem ersten Viertel führte. Im zweiten Viertel agierten unsere jungen SWler weiterhin mit Zügen zum Korb und konnten besser als zuletzt im Zusammenspiel glänzen, auch wenn an der ein oder anderen Stelle noch ein Pass zum Haareraufen dabei war. So ging es zahlreich an die Freiwurflinie, an der allerdings viel zu viel liegen gelassen wurde. So ließ man sich, geschuldet durch einen Hagener Lauf kurz vor der Halbzeit die gute Leistung der ersten 15 Minuten wegnehmen und lag zur Halbzeit nur mit 30:25 in Front.

Im dritten Viertel das gleiche Bild, durch vergebene Freiwürfe verpassten wir es den Vorsprung auf mehr als 5 Punkte auszubauen. So ging es mit 42:37 in die letzte Viertelpause. Zahlreiche vergebene Korbleger, welche man in dieser Vielzahl noch nicht vom Team kannte, prägten die letzten 10 Minuten, doch ohne nochmals in ernsthafte Gefahr zu geraten schaukelte man den siebten Sieg nach Hause. Jannek in der letzten Minute nochmals mit 4/4 von der Freiwurflinie übernahm heute an wichtigen Stellen Verantwortung und konnte so überzeugen.


Kommenden Sonntag nun das Topspiel der Oberliga U14 um 12 Uhr am Platz der Republik in Wuppertal Elberfeld. Eine schöne Sache für den Wuppertaler Jugendbasketball, dass die beiden Teams an der Spitze der Liga stehen und den hoffentlich zahlreich anwesenden Eltern ein tolles und faires Spiel bieten werden.


Es kämpften sich zum 7.Sieg:

Kuhlmann, Bohl, Tiedtke, Hußmann, Hofmann, Selmani, Hub, Ebeling, Ludwig, Fishman, Tode