U14-2 siegt überzeugend gegen Herner TC

Nach der Niederlage im Derby ging es ohne die verletzten Jakob und Frederik darum gegen den Herner TC wieder in die Erfolgsspur zu finden. Mit einer voll besetzten Bank wie in den meisten Spielen ging es am heutigen frühen Sonntagmorgen gegen nur 5 Gäste darum gleich das Tempo hochzuhalten und sich schnell abzusetzen. Denn flink und selbstbewusst zeigten sich die Gäste durchaus, was ein Ausruhen am hinteren Ende des Feldes nicht zuließ. 

Trotz der frühen Sprungballzeit um 10 Uhr war heute wohl niemand in der Halle am Sportzentrum Süd wacher als unser Kapitän Gian Luca. Zwei sträflich freigelassene Dreier wurden sofort mit zwei Treffern bestraft und auch die Attacken zum Korb saßen. Von Anfang an zeigten sich auch heute noch zu viele Fehler in der Abstimmung des jungen Teams, das Zusammenspiel in der Offensive hat noch Luft nach oben. Jedoch wurde auch früh rotiert und jedem Spieler bereits in Viertel 1Spielzeit eingeräumt.


Nach einer frühen 18:6 Führung nach dem ersten Viertel sollten nun alle Spieler ihre Chance in der Offensive suchen. Besonders Phillip und Maxi machten ihre Sache dabei mit Zügen bis zum Ring, welche heute auch verwertet werden konnten, gut. Oft wurde die Verteidigung ohne gegnerische Gegenwehr nach dem Schlagen des ersten Verteidigers bezwungen und führte zu 1 gg. 0 Aktionen am Korb. Zu Beginn der zweiten Halbzeit jedoch wollte man den Ball offensiv trotzdem mehr zirkulieren lassen, damit jeder Spieler in die Offensive eingebunden wird. Mit einem 36:12 ging es in die Pause. Nach einer kurzen persönlichen Ansprache in der Halbzeit an alle, und besonders an Lukas, welcher im letzten Spiel noch durch einen höheren Einsatz als in dieser ersten Halbzeit glänzen konnte, ging es in die dritten 10 Minuten.


Dort zeigte besonders Lukas eine gute Reaktion. Mit beherzten Aktionen zum Korb erzielte er schnell 6 Punkte und warf sich auch in der Defensive wieder auf die Bälle. Insgesamt ein drittes Viertel in dem das Tempo stellenweise besser angezogen wurde und auch in der Verteidigung der Gegner weiter unter 6 Punkten pro Viertel gehalten wurde. Mit einer deutlichen 58:17 Führung dann die Chance für die Jungs, welche nicht in der Starting 5 standen. Jedoch bedeuteten zu viel Pech und Inkonsequenz in den Korbaktionen nur 9 Punkte im Schlussviertel und 11 für den Gegner. Es bleibt dabei, dass bei einigen Spielern noch der Schalter umgelegt werden muss um die Angst vor konsequenten Offensivaktionen vergessen zu machen. Jeder Spieler wird auf dem Feld in wichtigen Minuten gebraucht und die Saison ist noch lang. Da muss ähnlich wie letzte Woche beim Ausfall von Max jeder Ausfall kompensiert werden können, dafür ist der Kader groß genug.


67:28 am Ende gegen fünf tapfer kämpfende Gäste aus Herne, welche nicht aufsteckten. Der erste Schritt Richtung Weihnachtsfest auf Platz 1 ist getan, es folgt der zweite nächste Woche beim Auswärtsspiel in Iserlohn. Auch dort wird man ganz bestimmt wieder mit vollem Kader antreten um einen Erfolg mitzunehmen.


Es zeigten sich aufgeweckt am frühen Sonntagmorgen (die meisten):

Kuhlmann, Wende, Ludwig, Pollick, Hofmann, Tiedtke, Tode, Hub, Bohl, Ebeling, Selmani, Fishman