U16 macht mit großem Kampf Einzug ins Top Four perfekt

Die Vorzeichen vor dem Viertelfinale des WBV-Pokals waren klar, mit einem Sieg würde man den Einzug in das Top Four NRW schaffen und somit den Erfolg der letzjährigen U16 wiederholen können.

Dementsprechend konzentriert wurde bereits während der Feiertage an Defiziten gearbeitet und in Teamevents der Zusammenhalt gestärkt. Seit einiger Zeit wieder mit von der Partie ist dabei auch Nino, der bereits wieder teilweise am Trainingsbetrieb teilnimmt, und der dank seiner Erfahrung wertvolle Tipps für jeden Spieler parat hat. 

 

Nach einer letzten Einheit am Samstag vor dem Spiel, ging es mit nur 8 spielfähigen Spielern und Co-Trainer Nino am Sonntagmittag auf die Reise nach Duisburg. Als wichtige Ergänzung kam dabei Malte aus der U16-2 mit.

 

Mit nur einem etatmäßigem Big Man angereist mussten heute Nils, Henri und Eric wichtige Arbeit unter den Körben gegen die größeren Gastgeber verrichten. Von Anfang sollte der Fokus unseres Teams dabei auf den kleinen Dingen liegen, Rebounds, Zusammenspiel, 1 gg. 1 Verteidigung und solider Zug zum Korb.

 

Doch zunächst ein Kaltstart beider Teams und eine viel zu lasche Einsatzbereitschaft. Die schnelle Auszeit für uns verhinderte Paul jedoch mit einem wichtigen Einsatz um einen 50:50 Ball, welcher den anderen Jungs auf dem Feld wohl die Augen öffnete. Fortan agierte man viel fokussierter und schnappte sich von Spielbeginn an eine knappe Führung. Über ein 8:4 in Minute 4 erarbeitete man sich durch gute Züge zum Brett, welche jedoch anfangs auch teilweise einfach vergeben wurden, einen 16:12 Vorsprung zum Ende des ersten Viertels. Es zeichnete sich schon früh ab, das wir heute über den Kampf und durch wenige eigene Fehler eine gute Chance haben sollten den Sieg ins Tal zu nehmen, doch dazu musste man die Spannung weiter hoch halten. Immer wieder ermahnte die eigene Bank die 5 Spieler auf dem Feld dazu und es konnten viele Turnover beim Heimteam forciert werden.

 

So gelang Mitte des zweiten Viertels bereits der entscheidende Lauf, von welchem wir das gesamte Spiel lang zehren sollten. Angeführt durch unseren strukturierten Aufbau mit wenigen Fehlern von Daan und dem unermüdlichen Einsatz unter den Körben von Paul konnten wir in dieser Phase immer wieder gute Abschlüsse und zweite Chancen kreieren. Diese konnten besonders durch unseren Topscorer Nils und dem wieder erstarkten Henri verwertet werden. Den Abschluss des Laufes bildete ein Dreier von Nils zum 35:20 aus unserer Sicht in Minute 17.

Immer wieder kamen die Duisburger jedoch über ihren körperlich deutlich überlegenen Kapitän zu Abschlüssen unter dem Korb, auch wenn Paul unermüdlich versuchte dagegen zu halten, reichte meist schon die erste Hilfe weg vom Gegenspieler für schmerzhafte Rebounds des Heimteams.

So ging es mit einem 38:29 in die Halbzeitpause.

 

Das Spiel war keinesfalls gegessen, das wurde in der Halbzeitpause nochmals deutlich gemacht. Besonders wichtig sollten die ersten Akzente nach der Halbzeit werden, welche man sofort mit einem 6:0 Lauf in Minute 21 setzen konnte. Immer wieder zeigte man sich heute mental auf der Höhe und jeder Spieler, selbst wenn er heute annähernd 40 Minuten durchhalten musste, zeigte, dass sich das anstrengende Training der Vorbereitung gelohnt hat. Besonders Felix Orf und Felix Sanque schafften es in dieser Phase die flinken Spieler des Heimteams immer wieder vor sich zu halten. Nach einem knapp gewonnen Viertel hieß es 60:48 vor Beginn der letzten 10 Minuten.

 

Resultierend durch Foulprobleme und Rotationen fiel das letzte Viertel offensiv mit 15 Punkten am schwächsten aus, jedoch hatten wir immer wieder die passende Antwort parat und der Vorsprung schmolz nie auf weniger als 10 Punkte. So konnten wir auch einige Foulpfiffe der gut leitenden Schiedsrichter in den letzten Minuten verkraften.

 

75:62 lautete das Resultat nach 40 Minuten aus unserer Sicht, ein wichtiger Sieg des gesamten Teams nach einem harten Kampf und ein verdienter Einzug in die Runde der 4 besten Teams des WBV-Pokals.

 

Dort bekommt man es mit dem Ligakonkurrenten aus Kamp-Linfort sowie den Rhein Stars Köln und Telekom Baskets Bonn zu Tun. Eine hohe Hürde, auf welche man ebenfalls hinarbeiten wird und mit der Verstärkung der an diesem Wochenende fehlenden Spieler sowie der eigenen U14 wird auch noch die ein oder andere Verstärkung in den Startlöchern stehen. 

 

Nun geht es bereits am Sonntag wieder gegen das selbe Team in der Liga um Punkte. Die Zuschauer an der Blutfinke dürfen sich am Sonntag um 12 Uhr also auf ein weiteres spannendes Spiel freuen!

 

Es kämpften in Duisburg bis zum Ende:

Orf, Hemmer -C- (11), Heuwold (27), Wyneken, Sanque (4), Wagner (14), Abeshi, Aldenhoven (19)