U14-2 bleibt nach Hinrunde auf Platz 1 der Oberliga

Zum Hinrundenabschluss kam es im Heimspiel zum Duell mit der Velberter SG um Trainer Eli Saou, welche besonders aufgrund der schlechten Trainingsbeteiligung der letzten Zeit ein Prüfstein für unser Team sein sollte.

 

Aufgrund zahlreicher Ausfälle an diesem Wochenende ging es mit 10 Jungs auf der Bank gleich darum voll da zu sein. Dies gelang zu Beginn jedoch gar nicht. Bereits in Minute 5 musste die erste und einzige Auszeit im Spiel genutzt werden, um die Spieler beim letzten Rückstand der Partie von 7:12 aus dem Winterschlaf zu wecken.

Fortan rissen unsere Jungs durch höheren Einsatz und konsequente Züge zum Korb das Geschehen an sich und beendeten das erste Viertel mit einer 24:16 Führung.

 

Bereits mit Beginn des zweiten Viertels wurden alle Spieler eingesetzt. Besonders Timo zeigte heute sein bestes Spiel der Saison und zeigte sich zum Jahreswechsel wie ausgewechselt. Jannek zog im Aufbau die Fäden, Maxi zeigte zwei gute Züge zum Korb, und so ging es mit einer deutlichen 44:24 Führung in die Halbzeitpause.

 

Der Einsatz sollte auch in der zweiten Hälfte hoch gehalten werden und alle Spieler bekamen ihre Chance ihr Können zu zeigen. Finn konnte an einigen Stellen mit Mut beim Korbabschluss überzeugen und die unermüdlichen Gian-Luca und Max trieben immer wieder das Spiel an, auch wenn es heute an einigen Stellen noch etwas kopflos geschah, und die Kräfte am Ende zu schwinden schienen.

 

Durch einige Unkonzentriertheiten ließ man die Gäste in den letzten Minuten zu leicht zu Punkten kommen, siegte am Ende jedoch verdient mit 73:47 in einem Spiel gegen einen Gegner, der sicher noch einigen Teams der Liga Bauchschmerzen bereiten wird.

 

Zum Abschluss der Hinrunde überwintert man mit 10 Siegen und einer Niederlage im Lokalderby auf dem ersten Platz der Jugendoberliga. Nun gilt es auch in der Rückrunde weiter hart zu arbeiten um die Spitzenposition zu halten.

 

Los geht es nächste Woche wieder mit einem Heimspiel in der Sporthalle Ronsdorf. Am Sonntag um 16 Uhr sind die Baskets Lüdenscheid zu Gast, welche aktuell auf dem 10. Platz der Liga stehen. Dort will man eine wache Vorstellung gleich von der ersten und nicht der fünften Spielminute liefern..

 

Es kamen zum Einsatz:

Wende, Ludwig, Pollick, Tiedtke, Fishman, Tode, Hub, Ebeling, Selmani, Hofmann