U18-1 zeigt tolle Moral im Spitzenspiel

Offensichtlich haben die Jungs die Niederlagen gegen die Tabellenführer der Landesliga-Herren und das Pokal-Aus gegen die Telekom Baskets Bonn gut verkraftet.

 

 

Denn im Spitzenspiel der U 18-Regionalliga gegen die Jungs aus Hagen-Haspe dominierten sie das Geschehen nach Belieben. Schon im ersten Viertel setzten sie sich auf 13:4 ab, ehe eine Auszeit des Gäste-Trainers Wirkung zeigte und das erste Viertel nur mit 16 : 10 ausging.

 

Auch im zweiten Viertel nutzten die Wuppertaler Jungs konsequent ihre körperliche Überlegenheit aus und konnten so ihren Vorsprung auf 40 : 26 ausbauen.

 

 

In der Halbzeitpause stellte der Gäste-Trainer sein Team neu auf und versuchte, die Angriffsoptionen der Südwestler einzuschränken. Mit zwei Auszeiten im dritten Viertel gelangen jedoch die notwendigen Anpassungen, so dass die Wuppertaler Jungs schnell mit 20 Punkten vorn lagen (50 : 30). Mit einer sehr guten Mischung aus Anspielen unter den Korb und verwandelten Distanzwürfen endete das dritte Viertel. Der Vorsprung war mittlerweile auf 69 : 44 gewachsen.

 

 

Das letzte Viertel ging genauso weiter, entweder wurde der gut positionierte Mann in der Zone oder der freie Werfer außen gefunden. Am Ende stand ein ungefährdeter 88 : 56-Sieg, zu dem alle Spieler beitragen konnten. Es war ein toller Mannschaftserfolg, der Ball wurde uneigennützig geteilt und die Aufbauspieler verdienten sich ein Sonderlob für die gute Organisation der Angriffssysteme.

 

 

Es spielten: Moritz, Tim, Martijn, Matthis, Luca, Tarik, Kai, Mathias, Marc, Marijan, Max und Marlon.