U12-1 mit Geburtstagsgeschenk für Valerie

Woran lag es, dass die erfolgsverwöhnte U12 so dermaßen zäh ins Spiel kam? An den bisher mehr als deutlichen Saisonergebnissen ? An der Tatsache, dass die Gäste aus Marl nur mit 5 Kindern anreisten? Oder daran, dass ohne pointguard Finn gestartet wurde?

 

 

Es kamen einige Dinge zusammen, die nach einer 8:2 Führung den totalen Schlendrian aufkommen ließ. Höchst schlampige Verteidigung brachte die Gäste gefährlich in die Zone. Entweder waren direkte Punkte oder Fouls die Folge, so dass es Mitte des ersten Viertels 12:12 stand.

 

Auch der Coach ließ sich von der schlechten Leistung anstecken und kassierte ein technisches Foul wegen etwas zu intensiver Schiedsrichterkritik. Mit der Einwechslung von Finn sollte aber die Stabilität zurückkommen. Ein strukturierter Spielaufbau und gezielte Anspiele ließen den Vorsprung bis zum Viertelende auf 28:12 wachsen.

 

 

Der Ball lief nun auch in der Folgezeit gewohnt gut und die nächsten 17 Punkte in Folge wurden verbucht. Der Halbzeitstand von 59:20 sollte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass einige ihren Job nicht richtig gut erfüllten. Gerade das Fangen von Bällen hat der ein oder andere noch nicht verinnerlicht und muss deutlich verbessert werden.

 

 

 

Angesichts des klaren Ergebnisses konnte man  nun die Vorbereitungen für Valeries Geburtstagsgeschenk  treffen: der 100er sollte ihrer sein. So wurde sie mit vielen Anspielen gefüttert, holte sich immer wieder den Rebound und erzielte die Punkte 94 bis 101 im Alleingang. " Das hat richtig Spaß gemacht", so ein überglückliches Geburtstagskind. Eine extra für ein Ständchen genommenen Auszeit rundeten die "Party" ab.

 

 

Am Ende ein 114:50. Ungewohnt viele Körbe eingefangen. Aber angesichts des klaren Spielstandes verzichtete der Coach auf die Beseitigung von miss-matches, die zu den relativ vielen Gästepunkten führten.

 

Nach dem Spiel Geburtstagsmuffins für  Lenni, Torben, Valerie, Elias, Fynn, Finn, Luka und Cedric

 

Nächsten Samstag steht das Spitzenspiel und Lokalderby gegen den Barmer TV an. Hier kann bereistseine Vorentscheidung fallen, wer sich am Ende der Saison die Krone des Regionalliga-Meisters aufsetzen darf.