3.Herren gelingt Revanche

Das Auswärtsspiel in Kamp-Lintfort gingen die Ronsdorfer hoch motiviert an. Schließlich hatte man mit der Mannschaft vom Niederrhein noch eine Rechnung offen, nachdem man gegen diese in der Hinrunde eine Niederlage kassierte.


Zwar fehlte der verreiste Norman Schmehl, dafür feierte Marco Stanic nach einer mehrwöchigen Verletzungspause sein Comeback.
Die Partie gestaltete sich im ersten Viertel offen. Während die Gastgeber mit Picks gespickte Angriffssysteme liefen, punkteten die Ronsdorfer anfangs vor allem per Einzelaktionen. In der Verteidigung agierten die Baskets einen Tick besser als die Kamp-Lintforter, wodurch sie den ersten Spielabschnitt wenig spektakulär mit 17:11 gewannen.
Im zweiten Viertel legten die Ronsdorfer einen Zahn zu. Dies führte zu zahlreichen leichten Punkten und insgesamt einem 16:0 run. Die Kamp-Lintforter hatten in dieser Phase nichts entgegenzusetzen und retteten sich mit einem Halbzeitstand von 40:23 in die Pause.
Für die Baskets war trotz Führung klar: Die Intensität muss hochgehalten werden. Denn auch im Hinspiel führte man phasenweise mit über 16 Punkten und ließ sich das Spiel dennoch aus der Hand nehmen. Um sicherzugehen, dass dies an diesem Spieltag nicht passiert, entschloss man den Ball möglichst oft in die Hände von Peter Marinkovic zu geben – mit Erfolg. Der Big Men wurde erneut zum Topscorer und schnappte sich zudem zusammen mit Alexander Faßbender zahlreiche Rebounds. Die Gastgeber kamen kaum zu zweiten Chancen, trafen aber zunehmend besser aus der Mitteldistanz, weshalb die Führung der Baskets im dritten Viertel nicht weiter wuchs. Auch im weiteren Verlauf der Partie passierte nichts außergewöhnliches mehr. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 70:51.


Karneval gibt es eine Spielpause für die Ronsdorfer. In der Woche darauf steht das Spitzenspiel gegen den TV Jahn Königshardt in eigener Halle an. Dieser hat genau wie die Baskets erst zwei Niederlagen auf dem Kerbholz und ist damit direkter Konkurrent auf die Tabellenspitze. Die Baskets freuen sich über jede Unterstützung bei diesem Leckerbissen der Landesliga.


Für die Baskets traten an: D. Baya (8), L. Elbracht (9), A. Faßbender (7), S. Javanmardi (3), T-F. Kraus von Cleff, P. Marinkovic (28), T. Müller, M. Stanic (2) und M. Twarog (13).