2.Herren mit knappem Sieg im wichtigsten Spiel der Saison

Die erfahrenen Männer aus Essen Überruhr hatten für dieses wichtige Spiel um den Abstieg ihren Kader mit großen Spielern aus der 2. Mannschaft aufgestockt, um nicht wie im Hinspiel nur mit 6 Spielern antreten zu müssen. Zudem begannen die Essener völlig unerwartet mit einer Manndeckung, die den Südwestlern in die Karten spielte. Immer wieder konnten sie sich im 1-1 durchsetzen und den freien Mitspieler in Korbnähe finden. So ging das erste Viertel verdient mit 21:13 an die Wuppertaler.

 

Da die Essener Werfer ihrerseits permanent über das ganze Feld unter Druck gesetzt wurden, konnten sich die Wuppertaler bis Mitte des zweiten Viertels auf 15 absetzen (15:30). Allerdings ließen die Essener jetzt keine einfachen Punkte mehr zu und schickten die Wuppertaler Jungs nahezu immer an die Freiwurflinie. Die hohe Foulbelastung der Wuppertaler Jungs sowie die Umstellung der Essener auf Zonenverteidigung,  nutzten die Essener routiniert dazu, den Vorsprung auf 10 Punkte zur Halbzeit zu reduzieren (25:35).

 

 

Aufgrund der Foulbelastung konnten die Wuppertaler dann auch nicht wie gewohnt in die zweite Halbzeit starten, was die Essener ausnutzten und mit zwei Dreiern Mitte des dritten Viertels das Spiel wieder ausglichen (37:38). Die Essener machten den jungen Wuppertalern das Spiel auch durch eine sehr enge und robuste Zone das Leben schwer; durch einen getroffenen Distanzwurf von Tarik sowie zwei wichtige Körbe von Mathias in der Zone konnten sich die Wuppertaler Jungs jedoch wieder auf 50:43 bis zum Ende des 3. Viertels absetzen.

 

 

Zwei getroffene Distanzwürfe der Essener brachten sie jedoch erneut wieder auf 51:54 heran; mutiges Ziehen zum Korb von Lasse mit erfolgreich abgeschlossenen Korblegern sowie zwei erfolgreiche Distanzwürfe von Marlon besiegelten dann den verdienten und überaus wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Endstand (55:65).

 

 

Schlüssel zum Erfolg war einerseits die tolle Verteidigung von Tim und Luca, die ihre erfahrenen Gegenspieler zu keinem Zeitpunkt zur Entfaltung kommen ließen und beide weit unter 10 Punkten hielten, und andererseits die Bereitschaft als Mannschaft aufzutreten und dem besser platzierten Mitspieler den Ball zu geben. Tolle Leistung! 

 

 

 

Es spielten: Luca Braun, Max Fuest, Lucian Günther, Tarik Kilic, Marco Braun, Tim Hocher, Moritz Freitag, Lasse Nick, Marlon Pook, Mathias Huber und Tarek Ali Mousa