Knappe Kiste der 3.Herren gegen Kult

Nachdem die Baskets am vergangenen Spieltag eine bittere Niederlage einstecken mussten, hatten sie einiges wieder gut zu machen. Mit den Lokalrivalen von Kult Sport Wuppertal bot sich am Samstag die passende Gelegenheit dazu – und die Baskets wussten diese zu nutzen.

 

Mit nur 8 Mann tat man sich jedoch überraschend schwer:

Ausgefallen sind auf Ronsdorfer Seite neben Alexander Faßbender, der aufgrund seiner Schulterverletzung, die er sich gegen die Königshardter zuzog, ohnehin mehrere Monate pausieren muss, Marco Stanic sowie Norman Schmehl. Die Kulter hingegen traten mit vollem Kader an und brachten es auf insgesamt neun Spieler.

 

Die Baskets starteten mit einer kleinen Aufstellung in die Partie. Resultierend aus guter Verteidigung kam man oft zu einfachen Punkten und bediente entweder die Big Men oder schloss von außen ab. Diesen Spielstil konnte man bis kurz vor Ende des zweiten Viertels halten und in der 18. Minute eine 16 Punkte Führung herausspielen. Dann stellten die Kulter jedoch um und nutzten die Lücke aus, die die Baskets unter dem Korb hatten. Immer häufiger bedienten sie ihre Spieler im Post, die von den Ronsdorfern kaum zu stoppen waren.

 

Vor allem im dritten Viertel stellte dies die Baskets vor große Probleme. Man konnte nicht mehr wie zuvor im Fastbreak die Punkte erzielen und aus dem Halbfeld agierte man auch nicht zuverlässig.

Sehr viele Einzelaktionen und erzwungene Würfe führten dazu, dass die Gastgeber bis zum Beginn des letzten Spielabschnitts zum 57:57 ausglichen.

 

Rechtzeitig fingen die Baskets sich aber wieder: Angeführt vom starken Dimitris Baya, der aus dem Pick and Roll nicht zu stoppen war, stellte man die Kulter Verteidigung vor ihre Grenzen. Auch in der Defense lief es nun besser: Lars Elbracht und Tom-Felix Kraus von Cleff konnten ihre größeren Gegenspieler vom Scoren abhalten und brachten neue Energie in das Ronsdorfer Spiel, sodass man letztlich verdient mit 78:72 siegte.

Möchte man am nächsten Spieltag gegen die Solinger gewinnen und somit die kleine Chance auf den Aufstieg am leben halten, wird jedoch eine deutlich bessere Leistung notwendig sein. Ob die Baskets diese abrufen können wird sich am Samstag ab 18 Uhr in der Sporthalle Ronsdorf zeigen.

 

Für die Baskets traten an: D. Baya (13), M. Bendias, L. Elbracht (5), S. Javanmardi (12), T-F. Kraus von Cleff (8), P. Marinkovic (14), T. Müller (5) und M. Twarog (21).