U16-1 lässt verschlafenen Start durch gute Defense vergessen

Nach dem starken Auftritt, der verletzungsbedingt stark dezimierten U16.1, gegen den kommenden Pokal Final Four Konkurrenten der BG Kamp-Lintfort vom letzten Wochenende fuhren die U16er am Sonntag zum Tabellenvorletzten nach Breckerfeld.

 

Auch wenn das Team weiterhin auf die verletzen Nils, Henri und Nino (die alle drei zur Unterstützung des Teams mitfuhren –Klasse Teamspirit Jungs!) verzichten musste, ging die Mannschaft als klarer Favorit in das Spiel. Favorit ja, aber unterschätzen sollte man den Gegner trotz des sehr deutlich gewonnenen Hinspiels sicher nicht.

 

Das erste Viertel zeigt aber ein ganz anderes Bild. Die Verteidigung der Wuppertaler war unkonzentriert und ließ sich durch einfachste Täuschungen immer wieder überraschen. Auch  die benötigten Hilfen gegen die konsequent den Korb attackierenden Breckerfelder blieben ein um das andere mal aus. Da auch in der Offense häufig falsche Entscheidungen gefällt wurden und sich nicht alle Spieler gut bewegten endete das erste Viertel mit 17:15 für die Heimmannschaft.

 

Das gleiche Bild setzte sich zu Beginn des zweiten Viertels fort. In der Verteidigung wurde weiter nicht gemeinsam gegen das einfache Give and Go Spiel der Breckerfelder angegangen. Daher stand es dann auch, zwar überraschend aber absolut zurecht, in der 15 Minute 27:22 für die Hausherren. In der daraufhin genommenen Auszeit der SW Baskets wurde jetzt sehr eindringlich die Verbesserung der Abwehrarbeit als Team eingefordert. Und endlich folgten der Ansprache auch Taten.

 

Die gegnerischen Spieler wurden endlich vor dem Verteidiger gehalten. Es wurde eine starke gemeinsame Verteidigung mit guten Hilfe gezeigt und dann die Rebounds nach schwierig gemachten Abschlüssen von uns eingesammelt. Auch im Angriff wurde konsequenter zum Korb gezogen und der Ball wesentlich besser bewegt. So ging man nach einem 18:3 Lauf mit 10 Punkten Vorsprung beim Stand von 30:40 in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde das verbesserte Mannschafts-Spiel aus den letzten 5 Minuten des zweiten Viertels fortgesetzt und mit einigen sehr schönen Distanzwürfen ergänzt.

 

Am Ende stand dann ein verdienter 50:80 Auswärtserfolg zu buche, bei dem alle Spieler reichlich Einsatzzeit bekamen und punkten konnten. 

 

Es kamen zum Einsatz:

Orf (9), Hemmer (16), Bausch (2), Houssou (34), Sanque, Mohamed (4), Abeshi (2), Aldenhoven (13)