Kämpferische Leistung bringt 2.Herren den Sieg

Zur ungewohnten Zeit – Donnerstag um 20.10 Uhr – mussten die jungen Südwestler beim Tabellennachbarn in Mülheim antreten. Die großen, körperlich starken und erfahrenen Männer aus Mülheim stellten schon eine große Herausforderung für die im Durchschnitt 17 Jahre alten Jungs dar. Dann fehlten mit Kai und Marlon auch noch zwei Center, so dass von Anfang an „Small-Ball“ angesagt war.

 

Mit einer Ganzfeldpresse wurden die Mülheimer von Beginn an unter Druck gesetzt und zu vielen Fehlern gezwungen. Im Angriff klappte das Spiel gegen die Zone gut, vor allem Marco konnte sich immer wieder durchsetzen. Im zweiten Viertel stellten die Mülheimer dann auf Mann-Verteidigung um, was den Wuppertaler Jungs natürlich noch mehr in die Karten spielte. So konnten sie sich bis zur Halbzeit auf 38 : 25 absetzen.

 

Für das dritte Viertel hatte der Mülheimer Trainer dann eine neue Verteidigungsvariante aus dem Hut gezaubert und Marco mit einer Sonderbewachung bedacht. Dies führte dann auch zum Erfolg und zur Verkürzung des Rückstandes auf nur 2 Punkte. Beim Spielstand von 56 : 68 stand das Spiel auf der Kippe. Mehrere Auszeiten waren nötig, um die Jungs auf die neue Situation einzustellen. In den letzten Minuten der Begegnung hatten sie jedoch endlich den Schlüssel zum Erfolg gefunden. Mit wichtigen Treffern von der Dreierlinie machten Martijn, Luca und Tim den Sack zu und gewann das Spiel verdient mit 74 : 63.

 

Die Jungs zeigten gerade in der Verteidigung über die gesamte Spielzeit eine kämpferische Leistung; gerade die Spieler auf den großen Positionen – Mathias, Marijan und Marco – hatten ordentlich zu kämpfen und haben einen tollen Job gemacht.

 

Bis auf das dritte Viertel war auch das Spiel im Angriff gut anzuschauen und erfolgreich.

 

Es spielten: Luca Braun, Max Fuest, Lucian Günther, Tarik Kilic, Marco Braun, Tim Hocher, Moritz Freitag, Mathias Huber, Marijan Petrasevic und Martijn Hemmer