Deutlicher Sieg gegen Kamp-Linfort 3

Zum vorletzten Saisonspiel waren die Baskets zu Gast bei der BG-Kamp-Lintfort 3. Ebenso wie die Anzahl der Spieltage in der laufenden Saison immer weniger werden, nimmt auch die Zahl der Spieler ab, die für die Ronsdorfer auf´s Parkett treten können. Mit nur sieben Mann startete man die Partie gegen die ebenfalls sieben Mann starken Gastgeber.
Das erste Viertel begann man mit hohem Tempo. Der Ball lief schnell durch die Ronsdorfer-Reihen, wodurch zahlreiche freie Würfe entstanden. Diese nutzte vor allem Marco Stanic aus der Distanz oder Peter Marinkovic unter dem Korb. Dazu kamen – dank starker Defense – zahlreiche Fastbreaks, wodurch die Baskets nach dem ersten Viertel mit 29:19 in Führung gingen.

 

Im zweiten Spielabschnitt verlor das Ronsdorfer-Spiel etwas an Geschwindigkeit. Die Lücken, die die Gastgeber boten, wurden dennoch weiterhin ausgenutzt und das uneigennützige Spiel der Baskets fortgesetzt. So gelang es den Vorsprung in der 32. Minute auf 28 Punkte auszubauen.

 

Dann erlebten die Ronsdorfer eine Schrecksekunde: Tobias Müller prallte mit dem Kopf eines Gegenspielers zusammen und zog sich dabei einen Cut sowie eine starke Schwellung am Auge zu. Da er selber nicht zum Krankenhaus konnte, musste auch Lars Elbracht die Partie beenden und diesen Job übernehmen. Für die Baskets bedeutete dies, dass man den Rest des Spiels mit fünf Spielern zu Ende bringen musste. Nachdem vorher alle Baskets recht ausgeglichen Punkteten (6 von 7 Spielern erzielten 8 oder mehr Punkte) übernahm von da an immer mehr Peter Marinkovic das Ruder und avancierte mit 35 Punkten unangefochten zum Topscorer der Partie. Die Kamp-Lintforter konnten sich zwar noch ein wenig näher herankämpfen, spannend wurde die Partie allerdings nicht mehr. Endergebnis: 84:67

 

Nächsten Samstag bitten die Baskets dann zum letzten Tanz der Saison. Zu Gast ist die Mannschaft aus Hilden, die den Ronsdorfern schon im Hinspiel alles abverlangte. Sprungball ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle Ronsdorf. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützer, mit denen sie die Saison ausklingen lassen möchten.