U16 I siegt dank Energieleistung 87:86 in Iserlohn

Im Vergleich zur Vorwoche ohne Issa, Chris und Henk ging es zum angekündigt schweren Spiel nach Iserlohn. Punktgleich standen beide Teams vor dem Spieltag hinter dem Ligaprimus aus Hagen. Aufgrund des parallelen Spiels der U14 I ohne Verstärkung der Jüngeren, ging es mit 8 Spielern auf den Weg nach Iserlohn.

 

Dort sollten wir auf eine voll besetzte und motivierte Bank treffen. Von Anfang war klar, dass dies nur ein Spiel des Willens und des Kampfes werden konnte, welches bis zur letzten Sekunde spannend werden sollte und den Coach zum ersten Mal in dieser Saison zwang alle 5 Auszeiten zu nehmen, um neue Kräfte zu bündeln.

 

Mit der Starting 5 bestehend aus Daan, Nils, Felix, Nino und Paul ging es in ein von Anfang bis Ende sehr intensives Spiel, das den Spielern in dieser Saison am Meisten abverlangen sollte. Als Vorbereitung für das Top 4 am kommenden Wochenende sicher keine schlechte Basis. Die Devise war zunächst den gegnerischen Korb zu attackieren, jedoch fehlte auf beiden Seiten das Zielwasser. Nachdem die Heimmannschaft in Foulprobleme kam, konnten die Freiwürfe, entstanden durch den vermehrten Zug zum Korb durch Paul, nicht genutzt werden. Dies bedeutete einen 17:24 Rückstand nach dem ersten Viertel aus unserer Sicht.

 

Trotz eines vorbildlichen Einsatzes aller Spieler auf dem Feld, fehlte uns in Viertel 1 noch das Wurfglück. Ändern sollte dies Paul durch reinen Willen und Kraft unter dem Korb. Sage und schreibe dreimal in Folge konnte er einen Wurf mit Foul unter dem Korb versenken, dabei holte er zwei Mal seinen eigenen Rebound direkt nach verworfenem Freiwurf. So wurde aus einem 22:28 schnell ein 29:28 aus unserer Sicht in Minute 14. Dies belebte die Bank und unsere Jungs waren wieder im Spiel. Bis zur Halbzeit sollte sich weiter ein Kopf an Kopf Rennen entwickeln, besonders Nils konnte uns mit 46 Punkten am heutigen Tage immer wieder im Spiel halten.  Mit einem knappen 41:44 Rückstand ging es in die Pause, weil der Tip-In Versuch in letzter Sekunde knapp scheiterte.

 

In der Halbzeitpause gab es die Chance nochmal Kräfte zu mobilisieren. Besonders Nino musste nach längerer Verletzungspause arg kämpfen, während Nils und Paul sogar das gesamte Spiel ohne Pause ackerten und die dünne Bank vergessen ließen. Es sollte wie so oft in engen Spielen ein Spiel der Läufe bleiben, Iserlohn startete gut eingestellt und bereits in Minute 28 hatten wir beim 52:59 Rückstand zwei Auszeiten nutzen müssen. Auf die Zähne beissen war angesagt und besonders die erfahreneren Spieler sollten nun das Heft in die Hand nehmen. Dies gelang vorbildlich, Nino und Nils initiierten einen Lauf, welcher zu einer 62:60 Führung nach drei Vierteln führte. Diese Führung sollte man trotz der schwindenden Kräftereserven nicht mehr abgeben.

 

Nach schnellen Punkten von Felix und Nils und einer klasse Verteidigung musste in Minute 32 aufgrund der sichtlichen Erschöpfung die letzte Auszeit her. Da im Trainingslager die ein oder andere Situation für knappe Spiele durchgesprochen wurde, konnten wir die Auszeit nutzen, der Coach vertraute den Spielern das Spiel auch ohne Auszeit in die richtigen Bahnen lenken zu können. Trotzdem sollten die letzten 8 Minuten dramatisch werden. Immer wieder kämpften sich die Iserlohner durch tollen Einsatz ran. In der Verteidigung wurden besonders Nils und Nino in die Mangel genommen, dies führte jedoch dazu, dass andere Spieler sträflich frei gelassen wurden. Felix Sanque konnte im Schlussviertel 12 Punkte durch tolle Cuts versenken und sorgte immer wieder für die entscheidende Antwort, nachdem das Heimteam 3-5 Punkte ran gekommen war.

 

1 Minute vor Schluss hieß es 83:80 aus unserer Sicht. Wir sahen uns öfter einer Pressverteidigung gegenüber, welche schnell ausgespielt werden konnte und zu zwei wichtigen Punkten durch einen freien Korbleger von Felix Orf zum 85:80 führten. Doch das Heimteam hatte wieder eine Antwort parat. Zwei sichere Würfe aus der Halbdistanz und 26 Sekunden vor Ende stand es nur noch 85:84 aus unserer Sicht. Die Zeit könnte einfach fast bis zum Ende runter gespielt werden, was Iserlohn auch nicht zu einem Foul veranlasste. Der Ball wurde ins Vorfeld gebracht und offensichtlich angestachelt durch seine 10 vorherigen Punkte zog Felix Sanque gegen zwei Leute zum Korb und versenkte den Ball zur 87:84 Führung bei noch 9 Sekunden auf der Uhr.

 

Auch Iserlohn nutzte die letzte Auszeit und versuchte einen Dreier zu versenken. Leider war man nicht wach genug in der Defense und so kam das Heimteam tatsächlich zu einem guten Versuch, welcher allerdings zu lang geriet. Der Rebound in letzter Sekunde wurde unterm Korb versenkt und so siegten wir knapp mit 87:86 in einem Spiel auf NRW-Liga Niveau. Beide Teams verlangten sich und den Trainern, Schiedsrichtern und Zuschauern alles ab und steckten nie auf.

 

Ein toller und wichtiger Sieg für die Moral vor den letzten Spielen. Platz 2 scheint nun erstmal gefestigt, zwei Siege gegen Haspe und Duisburg sind nötig um diesen zu verteidigen. Doch nun freuen sich alle erstmal auf das Top 4 am kommenden Samstag in Bonn. Bis dahin hoffentlich wieder mit allen Mann an Bord und der gleichen Moral wie am gestrigen Sonntag in Iserlohn!

 

Es kämpften bis zur Schlusssekunde:

Orf (4), Hemmer, Heuwold (46), Sanque (12), Wagner (2), Schneyer (7), Abeshi, Aldenhoven (16)