U12 I mit einem rasanten Saisonfinale in Schwelm

Zum letzten Auftritt des Regionalligameisters ging es nach Schwelm. Sonntagmorgen, 10 Uhr: schon mal ein Zeitpunkt, der eher ein müdes Spiel erwarten lässt. Dazu nur zu siebt.

 

Aber die Kombo Fynn, Cedric, Lenni, Torben und Finn zeigten von Beginn an, was diese Truppe die ganze Saison schon ausgezeichnet hat: Tempo, Tempo.

 

Die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber sahen sich einer Flut von Würfen und Korblegern ausgesetzt, die zu einem 36:9 Viertelstand führte. Gekrönt wurde dieses Viertel durch einen „richtigen“ 3er von Finn als Buzzer-Beater. In der Defense ließ man zwar viele Würfe zu, allerdings waren irgendwie immer ein paar Hände im Weg, so dass die Trefferquote dann doch gering blieb.

Angesichts der dünnen Spielerdecke und ein paar Schwächeleien in der Physis hatte der Coach Angst, dass dieses Tempo nicht durchgehalten werden könnte. Er mahnte zur Tempodrosselung. Keine Chance. Die kids überhörten das schlichtweg und der Express rollte weiter. Zur Halbzeit bereits 70 Punkte, angesichts dreier Erfolge aus der Distanz ergatterten die Gäste nun 17 Zähler.

 

Durchschnaufen in der Pause war angesagt, Valerie musste mit Zucker versorgt werden und setzte zur Vorsicht im dritten Viertel aus.

Nun drehte Cedric so richtig auf. War er schon in Halbzeit eins sehr aktiv, fand man ihn an überall dort, wo er gebraucht wurde. Hinten wie vorn, mit Ball oder ohne. Und so trieb er gemeinsam mit Finn die Mitspieler an. Etwas Ladehemmung, aber immerhin noch 23 Zähler, hinten nur 5 zugelassen.

 

So frühe wie in fast noch keinem Spiel stand der Hunderter auf der Anzeigetafel. Wieder unter tatkräftiger Unterstützung von Valerie, die sich einfach nicht unterkriegen lassen wollte, vollendete Lenni in Minute 32. Unseren Eltern gehen langsam de Kuchenrezepte aus. Und es wurde nochmal richtig Gas gegeben. Satte 38 Punkte gelangen in dem Schlussviertel dieser Saison, ein wahrlich gebührender Abschied.

 

Am Ende ein 131:50-Erfolg. Auch die durchaus talentierten Gastgeber waren nicht unzufrieden, nicht zuletzt angesichts der insgesamt sechs 3-Punkte-Treffer, die für die Kleinen immer ein besonderes Vergnügen sind.

 

Den Saisonabschluss bestritten Lenni, Torben, Valerie, Fynn, Finn, Luka und Cedric

 

Nun geht es in die neuen Jahrgänge, aber einen krönenden Abschluss wird es beim großen Miniturnier in Göttingen auf jeden Fall noch geben.