U18 II siegt in einem typischen Derby

Am frühen Sonntagmorgen gab es für die Jungs unserer U18-2 keine längere Anreise. In voller Besetzung, nur ohne den verletzten Stefan, ging es gegen ebenfalls vollzählige Gastgeber, alles war also angerichtet für ein Basketballfest.

 

Jedoch zeigte sich mal wieder, dass Derbys ihren eigenen Charme haben und nicht wie gewohnt verlaufen. So verlief das gesamte Spiel sehr zerfahren, mit vielen einfachen Fehlern auf beiden Seiten. Mit Ruhm bekleckerte sich in Halbzeit 1 keines der Teams, somit wird über diese 20 Minuten ein Mantel des Schweigens gelegt.

 

Nach einem 19:21 Rückstand zur Halbzeit! , war der ursprüngliche Plan nach einer Kopfwäsche wach aus der Halbzeit zukommen. Dies gelang jedoch dem Heimtrainer deutlich besser und die Barmer Jungs setzten sich deutlich ab. Beim Stande von 21:35 aus unserer Sicht in Minute 25 schien die Messe schon fast gelesen, schließlich fehlte offensiv jegliches Wurfglück und das Heimteam macht geschickt die Wege zum Korb dicht.

 

Jedoch musste man da die Rechnung mit allen 12 Spielern der SW Basket U18 machen. Die Intensität in der Verteidigung wurde endlich erhöht und man zwang das Heimteam vermehrt zu einfachen Fehlern im Ballvortrag. Max und Niklas fanden offensiv nun auch zu ihrem Spiel und Felix Sanque riss das Team mit seinen Verteidigungsaktionen mit.

So konnte man den Rückstand auf 36:40 vor dem Schlussviertel verkürzen.

 

Dort zeigten unsere Jungs die besseren Reserven und auch Nerven. Max, Niklas und Nils trugen das Team offensiv und defensiv wurde, besonders von Nick, bessere Reboundarbeit verrichtet.

 

So fuhr man einen im Endeffekt verdienten 57:48 Auswärtssieg ein, bei dem man höchstens 50% des aktuellen Leistungsvermögens erreichen konnte. Einige Spieler konnten dies bereits im nachfolgenden Spiel bei den Herren beweisen, und es sollte jedem U18er bewusst sein, dass nächste Woche mit Hagen-Haspe der Ligafavorit nach Wuppertal reist, welchen man nur mit einer 110%igen Leistung das Wasser reichen kann!

 

Auch nach dem ersten Spiel somit noch eine Menge Arbeit für das junge Team der U18-2, welche investiert werden muss, wenn man in der Regionalliga eine gute Rolle spielen möchte.

 

Es kamen zum Einsatz:
Orf (2), Eid, Heuwold (24), Tesche (8), Sanque (4), Kosch (15), Wagner, Akyol, Abeshi, Hemmer, Jeske, Winter (4)