Knappe Niederlage für 2.Herren in Kamp-Lintfort

Nach ihrem schweren - und vor allem langen - U 18-Spiel mit Verlängerung mussten die jungen Südwestler am Sonntagnachmittag noch nach Kamp-Lintfort.

 

Da die Leistungsträger nicht mehr so fit waren, begannen sie mit einer für sie eher untypischen Zonenverteidigung, die anfänglich auch gut funktionierte. Bis Mitte des ersten Viertels lagen sie mit 7:2 in Führung, ehe sich die erfahrenen Lintforter sich darauf eingestellt hatten. Der überragende Morzbach in den Reihen der Lintforter drehte das Spiel nahezu im Alleingang. Mit 18:11 lagen die Wuppertaler Jungs zu Beginn des zweiten Viertels hinten.

 

Zu allem Überfluss verletzte sich Luca bereits im ersten Viertel bei einer rustikalen Verteidigungsaktion der Lintforter, so dass das Angriffsspiel doch sehr ins Stocken geriet. Entsprechend deutlich ging auch das zweite Viertel verloren, so dass die Wuppertaler Jungs schon mit 16 Punkten hinten lagen (37:21).

 

Aber so ganz aufgeben wollten die Jungs auch wieder nicht. Mit guten Anspielen auf die Center Max und Tarek als auch mit Distanzwürfen schafften die Wuppertaler Jungs, den Rückstand zu halbieren; er betrug zu Beginn des letzten Viertels nur noch 11 Punkte.

 

Als zu Beginn des letzten Viertels der Rückstand auf unter die magischen10-Punkte-Marke fiel und der gegnerische Center mit dem 5. Foul auf die Bank musste, wurde die Lintforter Bank auf einmal hektisch, zumal die Umstellung auf Mann-Mann-Verteidigung ihre Wirkung entfaltete.

Mehrere technische Fouls, die gegen die Wuppertaler Jungs, gepfiffen wurden, beendeten jedoch abrupt die Aufholjagd. Die Lintforter gewannen das Spiel mit 61:50.

 

Die Wuppertaler Jungs freuen sich definitiv auf das Rückspiel.

 

Es spielten: Moritz, Tim, Martijn, Chris, Lasse, Max Marcus, Tarik, Tarek, Marijan, Max Fuest und Luca.