Spannendes Spiel mit knappem Sieg nach Verlängerung für U18 I

Gegen die NRW-Liga erfahrenen Spieler von Bayer Uerdingen starten die Wuppertaler Baskets gewohnt druckvoll und konnten sich bis Mitte des ersten Viertels auf 11 : 5 absetzen. Dieser Vorsprung blieb sogar bis Mitte des zweiten Viertels konstant, obwohl die Uerdinger die Räume unter dem Korb immer enger machten. Dafür trafen wir gut von außen, vernachlässigten jedoch die Verteidigung der Uerdinger Distanzschützen.

 

Die nutzten ihre Freiräume und netzten hochprozentig von außen ein, so dass die Wuppertaler Jungs mit einem Vier-Punkte-Rückstand in die Pause gingen (30 : 34).

 

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Verteidigung der Schützen nicht besser, so dass die Uerdinger sich auf 9 Punkte absetzen konnten (30:39). Mit gesteigerter Intensität in der Verteidigung kämpften sich die Wuppertaler Jungs wieder heran und lagen zu Beginn des Schlussabschnitts nur noch mit 2 Punkten zurück (46:48).

 

Erst vier Minuten vor Schluss konnten die Wuppertaler durch konsequentes Spiel über die Center das Spiel wenden – Max erzielte 9 Punkte in Folge - und lagen in der letzten Minute mit drei Punkten vorn. Doch die Uerdinger gaben nicht auf und erzielten kurz vor Schluss mit einem weiteren 3-Punkte-Treffer  den Ausgleich zum 59 : 59. Das Momentum war nun auf Seiten der Uerdinger. In der ersten Minute der Verlängerung setzen sie nach und gingen mit 4 Punkten in Führung. Ein Freiwurf und ein Dreier von Luca sorgten dann für den Ausgleich. Den viel umjubelten Siegtreffer zum 65:63 erzielte dann Moritz nach schönem Anspiel von Max.

 

Im ersten Heimspiel war viel Sand im Getriebe; man konnte den Jungs anmerken, dass sie wegen der Klausuren nur wenige Trainingseinheiten absolviert haben.

 

Es spielten: Tarik Kilic, Max Fuest, Chris Houssou, Luca Braun, Tim Hocher, Max Marcus, Lasse Nick, Kai Buchholz, Marijan Petrasevic, Mahmoud Nabhani und Moritz Freitag