U18 II besteht auch gegen TSV Hagen

Bereits im ersten Viertel legten die, bis auf den verletzten Nick Winter, vollzählig angetretenen SWler den Grundstein für den fünften Sieg im fünften Spiel der Saison. Mit der Starting 5 bestehend auf Sanque, Wagner, Heuwold, Kosch und Tesche wurde in der Verteidigung druckvoll begonnen und man zwang die Gegner immer wieder zu Ballverlusten, welche zu schnellen Punkten im Angriff führten.

20:8 konnte das erste Viertel gewonnen werden, angeführt durch den wie entfesselt auftretenden Kosch, welcher heute insgesamt 38 Punkte erzielte.

Im zweiten Viertel konnten Orf und Hemmer gemeinsam mit Jeske wichtige Akzente von der Bank bringen und hielten den Vorsprung bis zur Halbzeit. Mit der Sirene konnte Heuwold den Dreier zum 45:30 verwandeln.

 

In der Halbzeit wurde die Marschroute für Halbzeit zwei besprochen. Jedoch fühlte man sich trotz des starken Hagener Gastes zu sicher und trat nach der Halbzeit viel zu zaghaft auf, was zu einer Auszeit nach 40 gespielten Sekunden inklusive einer Kopfwäsche führte.

Irritiert durch die Foulauslegung der beiden Schiedsrichter von 19:7 gegen unser Team und die eigenen Fehler, ließen sich die Spieler zu Disziplinlosigkeiten im Spiel hinreissen inklusive unnötiger technischer Fouls, die den Hagener Gästen wieder Mut gab.

Dementsprechend erzielte man im dritten Viertel nur 12 eigene Punkte und ging mit einem dezimierten 57:46 Vorsprung in das letzte Spielviertel.

 

Dort übernahm zunächst Wagner Verantwortung durch zwei sichere Würfe, in der Verteidigung ließ man sich ohne den verletzten Winter unter dem Korb zu leicht überrumpeln, und so konnten die Hagener zwischendurch bis auf 8 Punkte ran kommen, bevor der Sieggarant in der Offensive, Kosch, mit zwei Dreiern die Hoffnungen der Gäste beenden konnte.

 

75:62 hieß am Ende nach 40 hektischen Minuten mit noch immer vielen Entscheidungen, die nicht richtig und zu überhastet getroffen wurden. Den Luxus mehrere Offensivanker zu haben müssen wir noch deutlich öfter uneigennütziger nutzen. Defensiv heute trotz 10 Punkten nach Unachtsamkeiten eine ordentliche Vorstellung.

 

Im nächsten Spiel geht es im nächsten Stadtduell gegen Kult Sport Wuppertal um zwei wichtige Punkte in einer sehr ausgeglichenen Liga, von Platz 1 bis 12 zeigte sich bis jetzt kaum ein erkennbarer Leistungsunterschied, was das junge Team dazu zwingt in jedem Spiel alles abzurufen. Dies muss auch nächsten Samstag in der Sporthalle Gathe gelingen.

 

Dabei an diesem Sonntag:

Tesche (2), Jeske (2), Heuwold (22), Orf, Sanque, Kosch (38), Wagner (7), Akyol (2), Fromm, Hemmer (2), Abeshi, Eid