U17 mit klarer Niederlage gegen den Tabellenprimus

Die Vorzeichen standen schlecht. Trotzdem machten sich die, krankheitsbeding auf 7 Spielerinnen dezimierten, Wuppertalerinnen am Samstag auf um gegen den Tabellenführer in der Domstadt anzutreten.

 

Schon beim Aufwärmen zeigte sich, dass unsere Mädels nicht nur deutlich sichtbar körperlich unterlegen waren, sondern auch sehr aufgeregt waren. Dieser Umstand war allerdings der Tatsache geschuldet, dass vier unserer 7 Spielerinnen im Moment ihre erste Saison im Ligaspielbetrieb bestreiten. Trotzdem startete man motiviert ins Spiel. Fest entschlossen sich gleich in 2 Kategorien als erste auf dem Spielbogen zu verewigen, machte Carlotta sowohl das erste Foul als auch den ersten Punkt für die Wuppertalerinnen. Wie gefordert, suchten zunächst unsere drei erfahrenen Spielerinnen den Weg zum Korb und bekamen auch die entsprechenden Foulpfiffe, belohnten sich aber leider, bis auf Paula und Marleen, die unsere Punkte bis auf 7 aufstockten , nicht selbst für die Mühe (FW -> 4/16, das sind nur 25 %   L ). So endete das erste Viertel mit 25 zu 7 für die Kölnerinnen. Das zweite Viertel lief ähnlich, so dass der Halbzeitstand schließlich 46 zu 10 lautete.

 

In der Halbzeit wurde einhellig beschlossen sich nicht kampflos geschlagen zu geben und die 100 Punkte nicht zuzulassen. Darüber hinaus sollte jeder ohne Angst versuchen im Training Geübtes (give and go, pick and roll, Handwechsel…)beim Zug zum Korb auszuprobieren. Diese Vorgabe setzten die Mädels tapfer bis zum letzten Angriff um und gerade unsere Neuzugänge dürften in der längeren Spielzeit einiges gelernt haben. Unsere Stammkräfte steckten einiges ein und so schafften wir es tatsächlich zum Ende hin beide Ziele zu erreichen. Endstand war 98:26. Die Mädels warfen sich bis zum Ende auf jeden Ball und gaben bis zum Ende alles und unterstützten sich gegenseitig, eine Leistung, die auch von älteren, erfahrenen Mannschaften angesichts eines solchen Spielstandes nicht immer erbracht wird.

 

Fest entschlossen bis zum Rückspiel, und mit den fehlenden Spielerinnen eine wesentlich härtere Nuss zu sein, geht es mit dem Training weiter.

 

P. Raak 6, H. Wicht 2, M. Modrzewski 14, C. Petri 4, außerdem dabei W. Dizane, L. Krause, A. Kaurin