5.Herren siegt im internen Duell gegen 4.Herren

Am späten Donnerstagabend trat das junge Team der Herren 5 im kleinen Anbau der Blutfinke gegen die noch sieglosen 4.Herren der SG an. Bekannte Gesichter somit auf beiden Seiten in der sehr engen Halle, die wenig Spielfluss zuließ.

 

Hoch motiviert startete das junge Team der Herren 4 gleich stark, für die Herren 5 sollte es das Ziel sein durch einen Sieg an der oberen Tabellenhälfte dran zu bleiben, hatte man bis jetzt doch nur Niederlagen gegen das Führungstrio kassiert. Doch davon war im ersten Viertel noch wenig zu erkennen , wenig hektische Abschlüsse und Unachtsamkeiten in Defensive führten zu einem untypischen Offensivergebnis und einer Führung von 15:14 nach dem ersten Viertel. Immer wieder verlegten die Hünen unter dem Korb der Herren 5, Ogunjimi und Huber anfangs noch einfache Punkte.

 

Im zweiten Viertel wachte das Team dann offensiv angetrieben von Korte auf und setzte immer wieder Nadelstiche, auch Huber und Schubert zeigten endlich ihre gewohnte Leistung und schnell konnte, auch durch die intensivierte Verteidigung ein Vorsprung von 35:24 zur Halbzeit erspielt werden. Offensiv war da noch Luft nach oben und auch defensiv ließ man immer wieder sehr einfach die langen Pässe zu. Dies sollte verbessert werden, wurde einstimmig in der Halbzeit bemerkt.

 

Jedoch schien der Korb zunächst wie vernagelt und das Team der Herren 4 kam noch einmal auf 4 Punkte heran. Mit der Hereinnahme von Heuwold und ohne Auszeit wendete sich das Blatt jedoch wieder. Dieser erzielte 12 Punkte in 2 Minuten und nach dem Ende des dritten Viertels war der Vorsprung somit auf 55:41 angewachsen.

 

Im letzten Viertel konnte dann, angetrieben von der Bank, Ogunjimi mit schönen Aktionen und einer 100%igen Freiwurfqoute glänzen.

Am Ende ein verdienter 75:54 Sieg, welcher bei einer konzentrierteren Leistung viel früher in ruhiges Fahrwasser hätte gelenkt werden können.

Als Nächstes steht am kommenden Samstag um 18 Uhr das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn TSG Solingen 3 auf dem Programm.

 

Gegen die 4.Herren im Einsatz:

Schulz (8), Langner -C- (4), Heuwold (25), Schubert (6), Sanque, Kosch (8), Wagner, Korte (6), Huber (12), Ogunjimi (6)