U14 I siegt geschwächt in Bochum

Düstere Aussichten vor dem Spiel bei den bisher in eigener Halle unbesiegten Astro Stars aus Bochum: point guard Gian Luca verletzt, Justus verhindert, Timo und Leonidas krank. Und kurz vor Spielbeginn klagte Finn über Schwindel und Unwohlsein. Jetzt hieß es alle Reserven zu mobilisieren und gegen die in voller Kampfstärke und hochmotiviert angetretenen Gastgeber standzuhalten.

 

Vom Ergebnis her gelang das im ersten Viertel zunächst gut. Das Spiel bleib die ersten zehn Minuten ausgeglichen. Allerdings ließ beim Coach die Art und Weise des Auftritts keine Freude aufkommen. Ohne erkennbares Engagement hatte man den Eindruck, dass der ein oder andere das Spiel irgendwie über die Zeit retten wollte. Dafür waren die Bochumer aber viel zu gut aufgestellt. Viele anfängerhafte Fehler ließen die Hoffnung aufleben, dass die bewährten Kräfte auch heute wieder die Heilsbringer werden. Die zweite Reihe hatte es nicht darauf angelegt, sich am heutigen Tag in den Vordergrund zu spielen.

 

14:14 nach dem ersten Viertel. Die notwendige Pause für Finn brachte dann auch den ersten Rückstand mit sich. In Minute 16 sahen die ansehnliche Zahl von Zuschauern eine 5-Punkte-Führung für die Bochumer. Personelle Änderungen sorgten dann wieder für die Wende und eine 2-Punkte-Führung zur Halbzeit.

 

Ein punktuelles Donnerwetter in der Kabine sollte bei zumindest Torben und Lukas für den Wachrüttler sorgen. Beide lieferten in Halbzeit zwei eine solide und zuverlässige Partie ab. Die Garanten für den schlussendlichen Sieg waren allerdings der bärenstark aufspielende Niklas, der fleißige, mitunter etwas unglückliche Arbeiter Christopher und der tapfer durchhaltende Finn.

 

Mit etwas Glück - aber mit dem Glück des Tüchtigen - verließen die Südwestler das Ruhrgebiet mit einem 66:59 Erfolg.

 

In Bochum am Start: Lukas, Fynn, Max L., Finn, Niklas, Max S., Christopher, Torben