U18 II mit Zittersieg in Wülfrath

Mit Ausfällen von Winter, Kosch, Eid, Orf und Fromm reiste man nur zu acht am Samstagabend nach Wülfrath. Dort traf man auf sehr motivierte und kämpferisch auftretende Gastgeber, welche unserem Team heute 40 Minuten alles abverlangten.

Das Wülfrather Heimteam stand immer wieder auf den Füßen unserer Spieler und verhinderte freie Würfe, sowie Züge in die Zone. Ohne Topscorer Max angetreten, hatte besonders Nils am Anfang mit dieser Deckung zu kämpfen. Folgerichtig stand es 13:20 aus SW Baskets Sicht nach den ersten 10 Minuten.

Auch die zweiten 10 Minuten waren geprägt von einer harten Verteidigung auf beiden Seiten, welche den wenigen Spielern der Baskets alles abverlangt und zu Unkonzentriertheiten in der Offensive führte. Ein mageres Viertel auf beiden Seiten sorgte für den von Defense geprägten 21:25 Rückstand zur Halbzeit.

 

Im dritten Viertel wachte das Team endlich mehr auf und konnte über mehrere Schultern verteilt offensiv gefährlicher agieren. Jedoch nutzten die Wülfrather immer wieder die Größenvorteile in der Umstellung auf eine Vollfeld-Manndeckung, und die Baskets verstanden zu spät die richtige Defensiv-Grundordnung umzustellen. Weiterhin 36:42 Rückstand vor dem letzten Viertel, trotz aufopferungsvollen Kampfes aller Spieler besonders in der Defensive!

 

Das letzte Viertel begann denkbar schlecht, 36:46 Rückstand, höchste Zeit aufzuwachen. Und dies taten besonders Nils und Henri. Durch eine gute und harte Verteidigung wurden viele Ballverluste und zwei technische Fouls der Gastgeber initiiert, welche eine Aufholjagd starteten. In Minute 38 brachte Henri mit zwei ganz wichtigen Dreiern das Team wieder auf 51:52 ran. Das Spiel war wieder offen und die U18 II im Aufwind. Auf Punkte der Wülfrather antwortete Nils mit einem Dreier zum Ausgleich und kurz danach besorgte Henri die allererste Führung des Spiels in Minute 39!

 

Beim Heimteam versagten die Nerven an der Linie, während wir 12 von 15 Freiwürfen über das gesamte Spiel verwandeln konnten. Nach zwei sicher verwandelten Freiwürfen galt es bei 58:55 Führung 20 Sekunden gut zu verteidigen. Dennoch wurden zwei Freiwürfe zugelassen, welche nicht ihr Ziel fanden, und der knappe 3-Punkt Sieg mit nach Wuppertal genommen.

Nach einer mäßigen Leistung in Schwelm, konnte man in Wülfrath keinem Spieler den Einsatz absprechen, jedoch ist besonders im Hinblick auf das Derby gegen Barmen im nächsten Spiel eine deutliche Leistungssteigerung nötig, wenn man weiter eine Rolle im Kampf um die Meisterschaft in der U18-Regionalliga spielen möchte!

 

In Wülfrath im Einsatz:

Heuwold (23), Tesche (9), Sanque (2), Wagner (16), Akyol, Abeshi, Hemmer, Jeske (8)