U14 I mit zwei weiteren Siegen

Weiterhin ohne Niederlage begeistert die U14-1 Woche für Woche die Eltern und freut sich auf das Top-Spiel in der nächsten Woche gegen den einzig verbliebenen Verfolger aus Goch.

 

Zunächst stand aber das Auswärtsspiel in Herten an. Einziges Problem hätte die frühe Uhrzeit sein können. Aber auch um 10 Uhr zeigten sich die Jungs topfit und hoch motiviert. Eine schnell 8:0 Führung nach drei Minuten sorgte erst einmal für Ruhe im Spiel. Die nächsten vier Minuten kamen die Gastgeber dann etwas besser ins Spiel, ohne allerdings den Abstand nennenswert reduzieren zu können. Allerdings zeigte sich, dass die Hertener Jungs durchaus ernst zu nehmen waren und aufmerksam verteidigt werden musste.

 

11 Punkte in Folge zum Ende des ersten Viertels machten aber klar, dass wir an diesem Tag für keine böse Überraschung sorgen wollten. 31:17 nach zehn Minuten. Viel Offensivschwung.

 

Rasch konnte durchgewechselt , Spieler für noch weitere Aufgaben an diesem Tag geschont werden. Viertel zwei verlief ausgeglichen auf mäßigem Niveau, die Führung stand aber zum Seitenwechsel. 45:33.

 

Viertel drei wurde dann noch einmal beschleunigt. Die Defense stand sehr solide, in der Offense ein paar neue Dinge ausprobiert. Nach drei Vierteln eine 65:43 Führung. Das Ding war im Grunde durch.

 

Als nach vier Minuten im letzten Viertel eine 76:45 Führung erarbeitet wurde, meinte der ein oder andere die Verteidigungsarbeit einstellen zu müssen. Und so kassierten wir durch drei Dreier kurz hintereinander ärgerlich viele Punkte. Die schlampige Defensearbeit wurde dann folgerichtig in einer Auszeit klar und deutlich angeprangert und mit Spielerwechseln sanktioniert.

 

Am Ende ein 88:63-Erfolg.

 

Eine Woche später empfingen die Südwestler die Gäste aus Wesel. Das Hinspiel war ein Offensivspektakel mit satten 141 Punkten. Von daher war keine Spannung zu erwarten. Um für die kommenden Aufgaben aber nicht aus dem Rhythmus zu kommen, forderte der Coach trotzdem Vollgas. Das sahen die Jungs genauso. Lazar, Justus, Finn, Leonidas und Christopher machten einen derartigen Alarm auf dem Spielfeld, dass die Gäste kaum über die Mitte hinaus kamen. Nach 8 Minuten 28:0. Es war an der Zeit, Tempo raus zu nehmen.

 

An der Einseitigkeit änderte sich nicht viel. Trotz vieler Spielerwechsel dominierte man das Spiel nach Belieben.

 

Die Viertelergebnisse 32:4, 25:10, 35:12 und 27:7 sprechen für sich.

 

Jetzt freuen sich Leonidas, Justus, Paul, Fynn, Lazar, Max L., Finn, Tom, Max S., Christopher, Torben und Timo auf das Spitzenspiel. Denn mit einem Sieg kann man vorzeitig die Regionalliga-Meisterschaft perfekt machen. Und genau das haben die Jungs sich fest vorgenommen.