5.Herren sichert sich knappen 68:65 Heimerfolg

Zu elft trat man am vergangenen Sonntag gegen die unangenehm zu spielenden Gäste aus Ratingen an, welche im Hinspiel bereits das Spiel durch ihre körperliche Spielweise für sich entscheiden konnten. Eine super Übung für die 5 U18er, welche kurz zuvor selbst noch ein Spiel in anderer Halle gespielt hatten und 15 Minuten vor Anpfiff in der Halle eintrafen. Premiere auch in ungewohnter Heimspielhalle, dem SZ Süd, dies sollte sich in Viertel 1 zeigen. Einzig die U18er schafften es neben Paul zu punkten uns man geriet früh mit 10:13 in Rückstand.

 

Beide Trainer mussten früh der kleinlichen Linie der Schiedsrichter Tribut zollen. Hatte man gehofft, dass die U18er eine Übung gegen körperliche überlegene Gegner in der Defensive haben sollten, so wurde jeder Versuch des Dagegenhaltens unter dem Korb abgepfiffen. 4 ausgefoulte Spieler auf Seiten der SW Baskets am Ende des Spiels sprechen eine deutliche Sprache.

 

Außer Langner und Schubert fand man in Viertel 2 offensiv auch nicht wirklich gute Lösungen und Punkte. Die Center konnten nur schwierig eingesetzt werden, ob der dichten Gästeverteidigung. So versuchte man das Spiel auseinander zu ziehen und das Tempo hoch zu halten, trotzdem ein 30:35 Rückstand zur Halbzeit und eine deutliche Ansprache!

 

Diese ging zunächst nach hinten los, die Gäste punkteten weiter konstant und in Minute 26 sah man sich plötzlich einem 30:45 Rückstand gegenüber, weil offensiv zu schlechte Entscheidungen getroffen wurden. In dieser Phase nahmen die Jugendspieler Kosch und Heuwold das Heft in die Hand und brachten ihre Farben wieder auf 40:46 zum Viertelende heran.

 

Dann sollte ein turbulentes Schlussviertel folgen, in dem das Spiel erst mit der letzten Aktion entschieden wurde. Angeführt von Heuwold schaffte man es zum 50:50 Ausgleich in Minute 33, bevor selbiger wegen 5 Fouls vom Feld musste, ihm folgten Schubert und Korte.

 

3 wichtige Spieler gingen vom Feld. Dies musste defensiv von allen aufgefangen werden, offensiv nahm Kosch das Heft in die Hand und erzielte 11 Punkte in den letzten 6 Minuten. Dies führte zu einer 66:60 Führung in Minute 39, bevor auch Kosch wegen 5 Fouls das Feld verlassen musste. Die drei besten Scorer der Saison waren somit aus dem Spiel und die Gäste schafften es in der Erfolge auf 66:65 heranzukommen. Im Anschluss waren sie bei 15 verbleibenden Sekunden gezwungen zu foulen. Leider versagten unserem Spieler die Nerven, doch Ogunjimi konnte den wichtigen Offensivrebound sichern und versenken. 68:65 und der letzte Angriff der Gäste brachte keinen Wurf mehr zu Stande. Ein Auf und Ab der Gefühle für alle 11 Spieler an diesem Tage, und es wurde auch wirklich jeder Einzelne gebraucht.

 

Für die Herren 5 mit von der Partie:

Ritter (4), Langner (6), Heuwold (15), Schubert (18), Kinder, Kosch (18), Wagner (2), Tesche, Korte (3), Sanque, Ogunjimi (2)