Spielberichte U12 I 2013/14 (Regionalliga)

04.05.14

U12 I holt 9.Platz in NRW

In der Endrunde der letzten 16 Mannschaften in NRW musste sich die U 12 der SW Baskets im ersten Spiel der sehr starken Konkurrenz vom Gastgeber des Endrunden-Turniers, TSV Hagen, geschlagen geben. Schon zur Halbzeit lagen wir mit 20 Punkten zurück, da wir zu keinem Zeitpunkt die drei Leistungsträger der Hagener stoppen konnten. Zudem konnten nicht alle unserer Leistungsträger ihre Möglichkeiten abrufen.

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns daher das Ziel gesetzt, die Niederlage im erträglichen Rahmen und, wenn möglich, unter 20 Punkte zu halten.

Das vorgegebene Ziel haben wir zwar knapp verfehlt, zeigten aber trotz des Rückstandes jederzeit eine tolle kämpferische Leistung. Besonders hervorgetan hat sich dabei Jakob, der einen der Hagener Leistungsträger durch seinen Kampfgeist in Schach gehalten hat. Letztlich ging das Spiel mit 80 : 57 verloren. Die Hagener haben sich verdientermaßen für das Turnier der besten vier Mannschaften in NRW qualifiziert.

Im zweiten Spiel mussten wir dann nach einer kurzen Pause gegen die Uerdinger Jungs antreten, die wir ja schon aus dem Ligabetrieb kannten und mit denen wir uns immer gut verstanden haben. Offensichtlich zu gut, denn im ersten Viertel hatten wir viel Spaß auf dem Feld, ließen aber die nötige Konzentration und Konsequenz vermissen.

Nachdem der Rückstand auf 13 Punkte angewachsen war, mussten die Jungs in einer Auszeit ernsthaft wachgerüttelt werden. Bis zur Halbzeit schafften wir dann auch das Spiel auszugleichen.

Aber auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Unseren Leistungsträgern war anzumerken, dass sie das zweite Spiel hintereinander ohne wirkliche Pause spielen mussten. Glücklicherweise hielt uns jetzt Justus, der sich im ersten Spiel geschont hatte, im dritten Viertel im Alleingang im Spiel und war durch seine Gegenspieler nicht zu stoppen. Im letzten Viertel übernahmen Finn und Eric wieder das Kommando und endlich wurden auch die anderen Jungs wach. Leonidas und Max erzielten im immer noch knappen Spiel wichtige Körbe. Sein bestes Spiel der Saison zeigte Timo, der in der Verteidigung toll dagegenhielt und sich einige Offensiv-Rebounds erkämpfte und verwandelte.

Durch erfolgreiche Freiwürfe konnten wir das hart umkämpfte, aber auch sehr freundschaftliche und faire Spiel, knapp mit 77 : 76 für uns entscheiden.

 

Durch diesen Sieg haben wir uns den 9. Platz in NRW gesichert! Für unsere erste Regionalliga-Saison ist das ein sensationelles Ergebnis und lässt für die kommende Saison einiges erhoffen, da der Großteil der Mannschaft noch ein weiteres Jahr in der U 12 bleibt.

 

Es haben gespielt: Finn, Leonidas, Timo, Jakob, Eric, Tolga, Justus, Felix, Johannes und Max

06.04.14

U12 I trotz Niederlage unter den besten 16 in NRW

Nach der unnötigen 10-Punkte-Niederlage im Hinspiel wollte sich die U 12 der SW Baskets beim Konkurrenten aus Köln Nordwest revanchieren. Das Spiel war von Anfang an umkämpft, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Mit 20 : 19 ging das erste Viertel zu Ende.

Auch im zweiten Viertel das gleiche Bild. Die Führung von höchstens drei Punkten wechselte ständig hin und her. Die Kölner konnten mit einem glücklichen Dreier mit einem knappen Vorsprung (39 : 36) in die Pause gehen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen wir wacher aus der Kabine und konnten uns auf 48 : 43 absetzen. Nach zwei Auszeiten konterten die Kölner und gingen ihrerseits mit 52 : 48 in Führung. Immerhin konnten wir nach unserer Auszeit bis zum Ende des dritten Viertels das Spiel wieder ausgleichen (52 : 52).

 

Bis Mitte des letzten Viertels blieb das Spiel weiter eng und hart umkämpft. Dann entschlossen sich die Schiedsrichter, das Spiel endgültig für die Kölner zu entscheiden, indem sie keine Fouls der Kölner mehr ahndeten. Zu allem Überfluss pfiffen sie dann auch noch ein technisches Foul gegen einen unserer Spieler, der sich darüber beschwert hatte. Und das, ohne ihn vorher zu ermahnen! Das ist für ein U 12-Spiel schon sehr ungewöhnlich und zeigt, dass den Schiedsrichtern das nötige Fingerspitzengefühl für Kinder-Basketball fehlte oder sie es absichtlich nicht mitgebracht hatten.

 

Jedenfalls war spätestens zu diesem Zeitpunkt klar, dass wir das Parkett nicht als Sieger würden verlassen können, so dass alle Spieler noch einmal Gelegenheit bekamen, sich zu beweisen.

 

Trotz dieser unnötigen Niederlage haben wir das Achtelfinale erreicht. Ein toller Erfolg dieser jungen Truppe!

 

Im Achtelfinale nach den Osterferien kommt jetzt mit dem Tabellenersten der Zwischenrunde – TSV Hagen – ein richtig harter Brocken.

 

Es spielten: Johannes, Tolga, Leonidas, Niklas, Max, Justus, Timo, Eric, Finn, Felix und Jakob

03.02.14

Und der nächste Streich

Wieder ging es gegen den aktuellen Tabellenzweiten. Die U 12 der SW Baskets empfing vergangenen Samstag die Jungs aus Uerdingen. Das Hinspiel, welches wir mit einem Punkt verloren hatten, ließ ein spannendes Spiel erwarten.

 

Die Uerdinger Jungs waren uns körperlich überlegen, aber das wussten wir ja. Und da das eigentlich ständig so ist, haben wir uns auch langsam darauf eingestellt.

 

Bis zur Mitte des ersten Viertels verlief das Spiel relativ ausgeglichen, ehe wir uns mit einem kleinen Lauf auf 23 : 11 zum Ende des Viertels hin absetzen konnten.

 

Nachlässigkeiten unsererseits und gute Verteidigung der Uerdinger ließen es nicht zu, dass wir unser Angriffsspiel wie gewohnt umsetzen konnten. Dies führte dann auch dazu, dass die Uerdinger den Rückstand auf 7 Punkte verkürzen konnten (30 : 23).

Die Auszeit des Gästetrainers in der 16. Minute brachte dann auch den erwünschten Erfolg - aber nicht für ihn! Offensichtlich haben wir die Auszeit besser genutzt, denn in den verbleibenden Minuten bis zur Halbzeit erzielten wir noch 19 Punkte in Folge und ließen keinen Punkt mehr zu!

 

Besonders erwähnenswert ist der Umstand, dass jeder unserer Spieler, der zu diesem Zeitpunkt auf dem Platz stand, auch gepunktet hat. Mit einem deutlichen Vorsprung (49 : 23) ging es somit in die Halbzeitpause.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung sogar auf über 30 Punkte ausbauen (63 : 32). Die restlichen Minuten des 3. Viertels und das letzte Viertel bekamen dann alle Spieler noch einmal Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln. Dadurch schmolz der Vorsprung auf 15 Punkte, ohne dass jedoch der Sieg in Gefahr geriet. Mit 87 : 72 gewannen wir das Spiel deutlich und holten zudem auch den direkten Vergleich, der für die Zwischenrunde möglicherweise noch von Bedeutung sein wird.

 

Es spielten: Freddy, Leonidas, Niklas, Max, Justus, Timo, Eric, Finn, Felix und Jakob

 

26.01.14

Die Siegesserie der U12 hält auch in Düsseldorf an

Gegen den Tabellenzweiten aus Düsseldorf dauerte es ein wenig, bis wir ins Spiel fanden. 10.00 Uhr am Sonntagmorgen ist auch keine Zeit, um sich sportlich zu betätigen! Schnell lagen wir gegen die beiden Ausnahmespieler der Düsseldorfer mit 12 : 7 zurück, konnten uns aber bis zum Ende des ersten Viertels eine knappe 16:12-Führung erkämpfen.Unsere gute Phase hielt auch zu Beginn des zweiten Viertels an, so dass wir uns sogar auf 10 Punkte absetzen konnten. Nach einer Auszeit des Düsseldorfer Trainers kamen seine Spieler jedoch besser in den Tritt und setzten uns erheblich unter Druck. Verdientermaßen verloren wir dieses Viertel deutlich mit 23 : 16 und lagen zur Halbzeit 32 : 35 zurück.

 

Die aufmunternden Worte zur Halbzeit erfüllten offensichtlich ihren Zweck, denn innerhalb von vier Minuten drehten wir das Spiel zu unseren Gunsten und lagen bis zum Ende des dritten Viertels knapp mit drei Punkten vorn (50 : 53). Die Düsseldorfer konnten das Spiel dann aber zu Beginn des entscheidenden Viertels schnell wieder ausgleichen; die Führung ging in der Folgezeit hin und her. In der 36. Minute, beim Spielstand von 61 : 61, verloren die Düsseldorfer dann ihren Ausnahmespieler – A. Mbaye - mit dem 5. Foul. Fortan hatten sie uns nichts mehr entgegen zu setzen, so dass wir die letzten Minuten mit 10 : 2 für uns entscheiden konnten. Mit dem Endergebnis (63 : 75) haben wir nicht nur dieses wichtige Spiel, sondern auch den direkten Vergleich gewonnen.

 

Glückwünsche bekam die Mannschaft dann auch von Marcus Punte, aktueller Referent für Lehrwesen und Sportentwicklung des Deutschen Basketball-Bundes, der mit seiner Mannschaft dort das anschließende Spiel bestritt. Er lobte die tolle Mannschaftsleistung gegen individuell stärkere Düsseldorfer. Mehr Lob geht nicht!

 

Oder, vielleicht doch! Heraus zu heben sind diesmal nicht nur Eric und Finn, die gegen ihre starken Verteidiger wenige Ballverluste produzierten und diszipliniert das Spiel aufbauten, sondern auch Felix, unser Fels in der Brandung, und insbesondere Justus, der mit seinen Punkten in der zweiten Halbzeit unser X-Factor war. Aber auch alle anderen Jungs, Tolga, Max, Leonidas, Niklas und Freddy haben eine tolle kämpferische Leistung abgerufen!

19.01.14

U12-I siegt gegen deutlich verbesserten Tabellenletzten aus Duisburg

Allen Mahnungen zum Trotz gingen die Jungs das erste Viertel gegen den Tabellenletzten aus Duisburg sehr locker an, zu locker! Unkonzentriertheit im Abschluss und fehlende Intensität in der Verteidigung führten dazu, dass wir das erste Viertel knapp mit 21 : 18 verloren. Eine klare Ansage zu Beginn des zweiten Viertels führte dann aber zum gewünschten Erfolg. Intensive Verteidigung und diszipliniertes, konzentriertes Angriffsverhalten gaben dann den Ausschlag für eine knappe Halbzeitführung (33 : 29).

Die Halbzeitansprache sorgte dann dafür, dass die Jungs weiterhin mit der gewohnten Ernsthaftigkeit zur Sache gingen. Die Defense stand und war erneut Schlüssel für den Erfolg. Wir ließen wieder nur 9 Punkte des Gegners zu und erzielten selbst 22. Mit einem beruhigenden Vorsprung von 17 Punkten gingen wir somit ins letzte Viertel.

Alle Spieler kamen jetzt noch einmal zum Einsatz, so dass der Vorsprung bis drei Minuten vor Schluss auf 12 Punkte geschrumpft war. Die Leistungsträger mussten dann in den letzten Minuten noch einmal ran, um die Nerven der zahlreich erschienenen Eltern und des Trainers zu schonen.

Mit 68 : 50 ging dann das Spiel gegen einen Gegner aus, der sich im Vergleich zur Hinrunde erheblich verbessert hat und stärker ist als der Tabellenstand es aussagt.

 

Es spielten:

Justus, Eric, Max, Niklas, Lukas, Tolga, Finn, Felix, Jakob, Leonidas, Frederik und Lucas

12.01.14

Guter Start ins neue Jahr für U12 I

Die Vorzeichen für das Spiel der U 12 in Kamp-Lintfort waren nicht gut, da Felix und Eric sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen hatten. Auch der frühe Spielbeginn – 10.00 Uhr - sorgte bei Spielern und begleitenden Eltern nicht gerade für Begeisterung. Aber das ist eben so in der U 12!

Einigen Spielern war auch anzumerken, dass ihr Biorhythmus nicht auf Spielen eingestellt war. Glücklicherweise waren Finn und Justus von Beginn an hellwach und sicherten uns durch tolle Offensivaktionen einen 3-Punkte-Vorsprung im ersten Viertel (19:16). Im zweiten Viertel wurden wir insbesondere in der Verteidigung wach und konnten uns erstmalig deutlich auf 37 : 22 absetzen. Unkonzentriertheiten führten jedoch dazu, dass die Jungs aus Kamp-Linfort den Abstand bis zur Halbzeit auf 10 Punkte verringern konnten (41 : 31).

 

Zu Beginn des dritten Viertels schafften wir es endlich, den Ball in Brettnähe zu bringen, so dass Felix, der wieder einmal überragend reboundete, auch im Angriff seine körperliche Überlegenheit ausnutzen konnte. Nach seiner Auswechselung bekamen wir jedoch erhebliche Probleme, den gegnerischen Center zu kontrollieren, der zu viele Offensiv-Rebounds holte und auch verwandeln konnte.

Ins letzte Viertel starteten wir dann mit einer 14-Punkte-Führung (57:43). Eric und Finn, die zusammen starteten, sorgten dann innerhalb von fünf Minuten für klare Verhältnisse. Mit einem 11:0-Lauf setzten wir uns auf 71 : 47 ab. Damit war das Spiel endgültig entschieden, so dass auch den Jungs, die sonst weniger oder gar nicht zum Einsatz kommen, Zeit gegeben werden konnte, Erfahrungen in der Regionalliga zu sammeln. Die Lintforter konnten bis Ende der Partie den Rückstand noch ein wenig verkürzen, ohne dass der deutliche Sieg in Gefahr geriet (Endstand 83 : 62).

 

Es spielten:

Justus, Eric, Max, Niklas, Lukas, Tolga, Finn, Felix, Jakob, Leonidas, Maximilian und Timo

8.12.13

Klarer Sieg im Lokalderby beim Barmer TV!

Nach der deutlichen Niederlage in der Qualifikation zur Regionalliga waren alle Beteiligten gespannt, wie sich die Mannschaften weiter entwickelt haben. Die bisher in der Regionalliga erzielten Ergebnisse beider Mannschaften ließen auf ein enges und spannendes Spiel hoffen.

 

Wir standen zudem vor dem Problem, die drei großen Spieler / Spielerinnen zu kontrollieren, da wir mit Felix nur einen Spieler hatten, der von der Körperhöhe fast gleich war.

 

Die reichlich versammelten Eltern und Großeltern sollten in einem nervenaufreibenden Spiel auf ihre Kosten kommen. Die Barmer zeigten von Anfang an, mit welchem Gameplan sie das Spiel gewinnen wollten. Mit ihren drei großen Spielern nutzten sie bereits zu Beginn des Spiels ihre körperliche Überlegenheit aus und lagen schon nach zwei Minuten mit 10 : 4 vorne. Schnell wurde jedoch klar, dass die Barmer uns nicht im 1 gegen 1 würden stoppen können. Diszipliniert stellten wir unsere Offense auf und konnten uns dann immer wieder durchsetzen. So konnten wir den Rückstand schnell wieder ausgleichen und sogar mit einem Dreier von Tolga mit 24 zu 22 in Führung gehen.

Da der Barmer Aufbauspieler im ersten Viertel noch 6 Punkte erzielt, nahmen wir uns vor, ihn jetzt noch mehr unter Druck zu setzen, damit die Barmer nur noch mit den großen Spielern punkten konnten. Das gelang insbesondere Justus hervorragend, mit der Folge, dass dem Aufbau-Spieler gerade noch zwei Punkte im restlichen Spiel gelangen. Dennoch blieb das Spiel sehr eng; die Barmer punkteten wie gewohnt über ihre Center, wir hielten dagegen und konnten eine knappe Führung mit in die Pause nehmen (44 : 41).

 

Das dritte Viertel war dann eine Demonstration mannschaftlicher Geschlossenheit. Trotz eines Dreiers von Eric konnten die Barmer sich in den ersten drei Minuten auf einen Punkt heran kämpfen. Die größte und stärkste Verteidigerin stellte nur Eric kalt, den dadurch gewonnen Freiraum nutzten Niklas, Finn und Felix grandios aus. Bis kurz vor Ende des dritten Viertels konnten wir uns auf 73 zu 52 absetzen. Unkonzentriertheiten unsererseits nutzten die Barmer jedoch zu einem Lauf und verkürzten wieder auf 73 : 63.

 

Als dann auch noch Finn in der 33. Spielminute sein viertes und fünftes Foul beging, witterten die Barmer wieder Morgenluft und konnten den Rückstand fünf Minuten vor Schluss auf 7 Punkte verkürzen. Die letzten Minuten kontrollierte Eric dann jedoch das Spiel, war nicht mehr zu stoppen und erzielte allein 7 Punkte. Dazu kamen noch wichtige Freiwürfe von Justus und zwei Körbe von Felix, die zu einem 14-Punkte-Vorsprung bis zur letzten Spielminute führten. Beim Stand von 91 : 77 konnten die Barmer dann gegen unsere Bankspieler noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, ohne dass der Sieg in Gefahr geriet.

 

Es haben gespielt: Max Schmidt, Leonidas Mallmann (2), Tolga Kilic (9), Niklas von Baum (10), Justus Bausch (5), Lukas Wende, Eric Braun (19), Jakob Hußmann, Finn Pook (31), Timo Hofmann, Lucas Kuhlmann und Felix Marcus (10)

1.12.13

Unter Ersatzcoach toller Erfolg gegen Grevenbroich

Ersatzcoach Klaus-D. Pook wollte Headcoach Tom Braun, der sich zeitgleich um die 2.Herrenmannschaft kümmern musste, unbedingt ein schönes Adventsgeschenk in Form eines gewonnen Spiels seiner Schützlinge machen. Der dazu benötigte Einsatz- und Siegeswille der Mannschaft machte das heute sogar möglich.

 

Gegen die in der Tabelle ähnlich angesiedelte Gastmannschaft aus Grevenbroich setzet das Team von Beginn vorbildlich die besprochene Vorgehensweise um: Teambasketball, engagierte und disziplinierte Defense und Einsatz, Einsatz, Einsatz. All diese Dinge ließen die gewohnt zahlreich erschienen Eltern später zum Urteil gelangen, dass man am heutige Tag eine richtig gute Leistung gesehen hat. Nicht nur, dass kluge Entscheidungen zur Aufnahme eines 1gegen1 Kampfes getroffen wurden, auch vielmehr das Auge für den besser postierten Mitspieler hinterließ viel lobende Anerkennung.

 

Unterstützt durch die schlechte Trefferquote der Gäste, die überwiegend ihr Glück aus der Distanz suchten, ging bereits das erste Viertel klar an die Südwestler. Die starting five Justus, Leonidas, Eric, Finn und Felix wirbelten ganz ordentlich durch die Halle.

Im zweiten Viertel hielt man den erspielten Vorsprung mehr oder weniger souverän und ging mit einer 37:30 Halbzeitführung in die Pause. Hier konnten sich die eingewechselten Tolga, Niklas, Lukas, Lucas und Max mit vielen guten Szenen präsentieren.

Das dritte Viertel entpuppte sich zu einem der besten Vorstellungen, das die jungen Kadetten in dieser Saison überhaupt aufs Parket gelegt haben. Mit viel drive und Zug zum Korb, viel Herzblut (hier exemplarisch die wunderbar "rotzfrechen" Züge zum Korb von Leonidas erwähnt) und kämpferischem Einsatz ( ein Dank an dieser Stelle an Mama Marcus, die sich heute als "Medizinfrau" wunderbar um die blutigen Errungenschaften der Zweikämpfe gekümmert hat) stieg der Vorsprung zwischenzeitlich auf 27 Punkte an.

 

Dass ein Viertel im Basketball sehr lang sein und alles noch einmal auf den Kopf stellen kann, erfuhren die Nachwuchsspieler dann im letzten Viertel, als zum einen die Trefferquote der Gäste besser wurde (meist allerdings jetzt unterm Brett und nach Freiwürfen), die Zuordnung in der Verteidigung und die Konsequenz im Abschluss etwas auf der Strecke blieb. So schmolz der Vorsprung dahin, ohne allerdings ernsthaft in Gefahr zu geraten, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Man hatte im Spiel doch das Gefühl gewonnen, dass die Jungs das Spiel immer wieder in die richtige Bahn bringen könnten. Und so verabschiedete man sich mit einer 76:63-Vorstellung ins Wochenende.

Mit dieser Leistung muss man sich vor keiner Mannschaft in dieser Gruppe verstecken. Bravo Jungs!!

 

Dem Aushilfscoach hat es einen Riesenspaß gemacht und Tom findet morgen in seinem ersten Türchen seines Basketball-Adventskalenders einen roten Spielbericht.

 

Es spielten: Max Schmidt (4), Tolga Kilic (6), Leonidas Mallmann (7), Eric Braun (10), Finn Pook (21), Justus Bausch (7), Niklas von Baum (5), Felix Marcus (16), Lucas Kuhlmann (-) und Lukas Wende (-)

13.11.13

Unnötige Niederlage gegen ungeschlagene Düsseldorfer

Die Ferien bedingte Unterbrechung hat unseren U 12ern offensichtlich nicht gut getan. Da im ersten Viertel die taktischen Vorgaben klasse umgesetzt wurden, konnten wir mit einer 17:13- Führung ins zweite Viertel starten. Das erste Viertel war auf unserer Seite von mannschaftlicher Geschlossenheit geprägt. Alle eingesetzten Spieler konnten punkten.

 

Die Düsseldorfer intensivierten im zweiten Viertel ihre Verteidigung und konnten so den Rückstand in eine 2-Punkte-Führung umwandeln. Ausschlaggebend dafür war, dass sich insbesondere unsere Leistungsträger in unnötigen 1-gegen-1-Duellen aufrieben und zu oft dabei den Ball verloren. Dennoch war zur Halbzeit beim Spielstand von 33 : 35 noch nichts verloren.

Trotz einer klaren Ansprache in der Halbzeit schafften wir es auch im dritten Viertel nicht, unsere mannschaftlichen Vorteile zu nutzen. Die Düsseldorfer dagegen konnten aufgrund ihrer individuellen Stärke ihren Vorsprung weiter ausbauen. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts lagen wir folgerichtig 53 : 45 hinten. Doch auf einmal besannen sich die Jungs auf ihre Stärken und konnten bis drei Minuten vor Schluss mit großem kämpferischen Einsatz auf 56 zu 60 verkürzen.

Die Aufholjagd hatte aber offenbar zu viel Kraft gekostet, so dass die Düsseldorfer in den letzten drei Minuten einen in dieser Höhe unverdienten Sieg mitnehmen konnten (58 : 69).

 

Durch klügeres Verhalten auf dem Spielfeld wäre mehr drin gewesen!

 

 

Es haben gespielt: Max Schmidt, Leonidas Mallmann, Tolga Kilic, Niklas von Baum, Justus Bausch, Lukas Wende, Eric Braun, Jakob Hußmann, Finn Pook, Timo Hofmann, Maximilian Hub und Felix Marcus

 

14.10.13

Gute Verteidigung gewinnt auch Spiele

So langsam kommen wir in der Regionalliga an. Die Jungs verstehen es immer besser, die Vorgaben sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff umzusetzen. Im Auswärtsspiel gegen die Kinder von BG Duisburg-West war unsere Verteidigung unüberwindlich! In der ersten Halbzeit ließen wir nur einen Feldkorb zu! Alle anderen Punkte resultierten aus Freiwürfen der Gastgeber. In der Anfangsphase des Spiels hatten wir erneut mit Konzentrationsproblemen, insbesondere im Angriff, zu kämpfen. Zu leichtfertig wurden einfache Korbleger vergeben, so dass es bis zur 7. Minute des ersten Viertels gerade einmal 9 : 3 für uns stand. Bis Mitte des zweiten Viertels konnten wir diese Nachlässigkeiten jedoch ablegen und uns auf 29 : 5 absetzen. Bis zur Halbzeit hatten schon alle Spieler Einsatzzeiten bekommen, ohne dass es einen Bruch in unserem Spiel gegeben hat. Mit 20 : 1 gewannen wir das zweite Viertel und gingen mit einem beruhigenden Vorsprung in die Halbzeitpause.

 

Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten zu Beginn des dritten Viertels schraubten wir unsere Führung ab Mitte des dritten Viertels auf 58 zu 14 hoch. Im letzten Viertel ließ dann unsere Intensität ein wenig nach; die Spieler, die sonst weniger Einsatzzeiten bekommen, erhielten Gelegenheit sich zu beweisen.

Die Gastgeber nutzten dies zur Ergebniskosmetik, so dass das Spiel 69 zu 32 für uns ausging.

 

Hervorzuheben bleibt, dass wir immer besser verteidigen und es auch im Angriff schaffen, die Verantwortung auf viele Schultern zu verteilen. So konnten immerhin zehn von zwölf Spielen Punkte erzielen.

 

Es haben gespielt (Punkte in Klammern): Felix Marcus (6), Timo Hofmann (-), Lucas Kuhlmann (1), Eric Braun (17), Niklas von Baum (8), Finn Pollick (-), Finn Pook (17), Tolga Kilic (6), Justus Bausch (6), Jakob Hußmann (2), Leonidas Mallmann (4), Max Schmidt (2).

 

07.10.13

Erster Sieg für die U 12 in der Regionalliga

In unserem ersten Heimspiel waren wir gegen die Gäste aus Kamp Lintfort endlich einmal körperlich nicht unterlegen. Dennoch gerieten wir gegen die technisch gut ausgebildeten Kamp-Lintforter durch eigene Nachlässigkeiten ins Hintertreffen. Zu viele einfache Korbchancen blieben ungenutzt. So stand es zu Beginn des zweiten Viertels 15 : 20 aus unserer Sicht. Die Ansprache in der Viertelpause schien gefruchtet zu haben, denn die Jungs legten bis zu Mitte des Viertels einen 14 zu 4-Lauf aufs Parkett. Die Auszeit der Kamp-Lintforter führte dann jedoch zu einem Lauf der Gäste, so dass wir mit 36 zu 37 die Seiten wechselten.

 

Auch im dritten Viertel blieb das Spiel spannend und Nerven aufreibend. Die Führung wechselte ständig. Mit einem Vorsprung von drei Punkten gingen wir ins letzte Viertel (56 : 53). Bis zur 34. Minute blieb es auch so, bis wir uns innerhalb von zwei Minuten auf 71 zu 60 absetzen konnten. Alles sah nach einem sicheren Sieg aus, jedoch bäumte sich der gegnerische Aufbauspieler – Joschi Schneider – gegen die drohende Niederlage auf. Mit drei Dreiern in Folge führte er sein Team wieder auf 73 : 71 heran. In den letzten beiden Spielminuten zeigten wir dann noch einmal, was uns in diesem Spiel und hoffentlich auch in Zukunft stark macht. Niklas, der bis dahin ein wenig glücklos agiert hatte, erzielte allein 5 Punkte, Finn und Felix machten den Sack zum Endstand 82 : 74 zu.

Erfreulich ist zu sehen, dass wir zunehmend als Mannschaft spielen und dass immer mehr Jungs in der Regionalliga ankommen und Verantwortung übernehmen.

 

Es haben gespielt (Punkte in Klammern): Felix Marcus (20), Timo Hofmann (2), Lucas Kuhlmann (-), Eric Braun (16), Niklas von Baum (9), Lukas Wende (-), Finn Pook (25), Tolga Kilic (5), Justus Bausch (5), Jakob Hußmann (-), Leonidas Mallmann (-), Max Schmidt (-).

 

30.09.13

Schwerer Gang für U 12 in der Regionalliga

Dass es für die U 12 in dieser Saison eine echte Herausforderung sein wird, in der Regionalliga gute Ergebnisse zu erzielen, war Coach Thomas Braun bereits bei der Meldung der Mannschaft vor Saisonbeginn klar. Gegen Mannschaften zu spielen, die bereits min. ein Jahr Regionalliga-Erfahrung sammeln konnten, ist ein echter Prüfstein in dieser Altersklasse.

Bereits in der ersten Partie bei den Gastgebern Giants Düsseldorf sollte sich dies zeigen. Mit hohem Tempo trugen die Landshauptstädter ihre Angriffe vor und überraschten die Südwestler ein ums andere mal . Sowohl mannschaftlich im fast break als auch individuell im 1gegen1 gaben die Düsseldorfer Vollgas. Folgerichtig ging das erste Viertel mit 16:26 verloren.

Auch in der Folgezeit bekam man den äußerst quirligen Aufbauspieler nicht in den Griff, kämpfte aber herzerfrischend aufopferungsvoll dagegen. Das zweite Viertel wurde offen gestaltet und lediglich mit vier Punkten verloren. Halbzeit 30:44

Einige Spieler legten ihre Premieren-Nervosität fast das ganze Spiel über nicht ab. Gute Aktionen mischten sich mit unnötigen Ballverlusten, bedingt durch ungenaue Aktionen (Würfe bzw. Pässe), aber auch durch das beherzte Zufassen der Gastgeber. Die Gier auf den Ball war bei den Düsseldorfern einfach etwas größer.

Trotzdem ließen sich die U12er durch das bescheidene dritte Viertel (9:22) nicht entmutigen und warfen sich hochmotiviert in die Zweikämpfe, ob klein, ob groß. Dass das Spiel letztendlich mit 52:82 verloren ging, war wirklich nicht tragisch. Wenn weiter gut und konsequent gearbeitet wird, wird die Lücke in den nächsten Monaten sicherlich kleiner und die ein oder anderen Erfolge stellen sich ein.

Diese tapferen Südwestler eröffneten die Saison:

Felix Marcus (5/2), Eric Braun (13/2), Niklas von Baum (0/4), Frederik Schmitz (0), Timo Hofmann (0/2), Lucas Kuhlmann (0/2), Jakob Hußmann (0/0), Finn Pook (10/8), Justus Bausch (2/0), Tolga Kilic (0/1), Max Schmidt (0) und Leonidas Mallmann (0). In den Klammern (Punkte 1. Hz./ 2. Hz.)