Spielberichte U16 I 2013/14 (Regionalliga)

10.05.14

82:63 Sieg in Lüdenscheid zum Abschluss

Auch unser letztes Spiel konnten wir am Ende noch deutlich mit 82 zu 63 gewinnen.

Von meiner Seite aus, erst einmal ein großes Dankeschön an den Klaus, der mir als Aushilfs-Trainer zur Verfügung stand! Er war eins um andere mal bereit, die Jungs als Trainer in dieser Saison zu übernehmen, wenn ich Überschneidungen hatte. Dieses tolle Abschneiden unserer U16, ist mit Sicherheit auch sein Verdienst!

 

Ein in der ersten Halbzeit sehr umkämpftes Spiel, wurde durch eine tolle Leistungssteigerung im dritten Viertel entschieden. Einen super Tag erwischte Tarik, der nicht nur 23 Punkte machte, sondern auch durch seine gute Defence dem Team helfen konnte.Super Tarik, weiter so !!!

 

Durch diesen tollen Erfolg konnte die Mannschaft zum Saisonende noch auf Tabellenplatz 4 klettern.

Klasse gemacht Jungs! Die Mannschaft hat sich wirklich sehr gesteigert und auch in der Rückrunde gegen sehr starke Gegner gewonnen.

Danke!!! an alle Eltern die sich in dieser Saison am Catering, als auch beim Fahrdienst, beteiligt haben. Es ist immer schön, wenn die Jungs auch bei den Auswärtsfahrten Unterstützung erfahren. Wobei ich glaube, dass sie am Liebsten nach den Spielen die leckeren Sachen der Eltern verputzten.

 

Es spielten: Leonard, Sezgin 6, Niklas 4, Joshua, Tarik 23, Marlon 28, Mathias 10, Robin 7, Mustafa, Leon,Franz, Lasse 4

04.05.14

Derby gegen Barmen deutlich 94:72 gewonnen

Mit einer guten Einstellung ging man ins Spiel gegen Barmen und wollte von Anfang an den Grundstein zu einem Sieg legen!

 

Die Startformation bestand, wie schon oft in dieser Saison, aus Niklas, Sezgin, Tarik, Marlon und Mathias. Wir wussten vom Hinspiel in Barmen, dass wir uns in der Verteidigung auf den Top Scorer von Barmen konzentrieren sollten. Marlon hatte sich dieser Aufgabe angenommen. Wo wir konnten, versuchten wir ihn zu doppeln und dazu zu zwingen, dass er den Ball seinen Mitspielern passte. Klar klappte dies nicht immer, aber viel besser als im Hinspiel !!!

 

Durch das solide Spiel in der Verteidigung erarbeiteten wir uns einen Vorsprung. Alle Jungs kamen zu ihrem Einsatz, leider musste Niklas schon zur Halbzeit die Segel streichen, da er sich zum Ende der ersten Halbzeit sein Knie verdreht hatte. Und es machte auch keinen Sinn mehr ihn unter Schmerzen spielen zu lassen!

 

Es spielten: Leonard 2, Sezgin 4 , Niklas 4, Tarik 8, Marlon 38, Mathias 14, Robin 12 , Mustafa, Leon 4, Andre‘ 2

23.03.14

Wieder eine knappe Niederlage gegen Bochum

Wieder eine knappe Niederlage, mit 66 zu 69 gegen die Gäste vom VFL Bochum.

Unser Start ins Spiel war gut, wir hatten immer wieder gute Gelegenheiten zu Punkten zu kommen. Nur die Gäste hatten einiges dagegen, sie agierten sehr clever und entschieden das erste Viertel mit 16 zu 14 für sich. Auch im Laufe der Partie setzten sie immer wieder mit gelungen Aktionen ein Ausrufezeichen. Wir kämpften um den Abstand so kapp wie möglich halten zu können. Leider aber nicht immer mit dem nötigen Glück und der Cleverness. Somit führten die Bochumer zur Halbzeit mit 33 zu 26. Nach der Pause setzten sie sich leider immer mehr ab und wir verstrickten uns in viel zu viele Einzelaktionen.

Aber die Jungs steckten nicht auf und konnten im vierten Viertel nach einem 9 zu 0 Lauf in Führung gehen. Nun hatte man das Gefühl, dass sie ihren Rhythmus gefunden hatten und auch mit dem nötigen Selbstvertrauen spielten. Was aber leider eine Fehleinschätzung war. Wir legten nicht mehr die benötigte Härte in der Verteidigung an den Tag, somit kamen die Gäste wieder ran und gingen in Führung. Am Ende war es eine sehr enge Partie, bei der die Bochumer die besseren Nerven hatten. Sie trafen ihre Würfe oder versenkten auch ihre Freiwürfe.

Nach dem tollen Spiel in Schwelm, leider wieder ein Schritt in die falsche Richtung.

 

Es spielten: Leonard 4, Sezgin 3 , Niklas , Joshua, Tarik 11, Mathias 26, Robin 20, Mustafa, Leon 1 ,Andre‘, Lasse, Matjin 1

15.03.14

U16 I mit grandiosem Sieg in Schwelm!

Nach der sehr knappen Heimniederlage im Hinspiel konnten wir uns, mit einer etwas veränderten Mannschaft, sehr deutlich mit 66 zu 42 in Schwelm durchsetzen.

 

Das war eine klasse Leistung der Wuppertaler Jungs. Mit drei Jungs aus dem Ronsdorfer Team, Matjin, Tim und Luca, konnten wir mal zeigen, wie so ein Spiel gespielt werden kann. Die Jungs spielten ganz toll zusammen, auch wenn sie in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hatten. Man fand oft den freien Mann und jeder strahlte ein tolles Selbstvertrauen aus. Der Ball lief gut innerhalb der Plays, wodurch wir auch oft den freien Mitspieler fanden.

Der Startschuss zum Sieg fiel aber durch die tolle Einstellung in der Verteidigung! Sehr, sehr aggressive und jeder für jeden. Dies war wirklich toll anzuschauen. Wir kamen ins Laufen und dieses Selbstvertrauen gab den Jungs mehr Mut noch mehr Druck zu machen.

Das Coaching an diesem Nachmittag war wirklich sehr angenehm. Die Jungs machten mir diesen Job doch sehr einfach. Hier kann man sehen, dass in den letzten Jahren in Wuppertal einiges richtig gemacht wurde. Dank an alle Trainer !!!

 

 

Es spielten: Leonard 0, Sezgin 5, Tarik 8, Marlon 27, Mathias 6, Robin 5, Leon 2, Luca 9, Tim 3, Matjin 0

09.03.14

Spiel gegen Breckerfeld wird unnötig in der Verlängerung verloren

Eine unnötige 55 zu 61 Niederlagen nach Verlängerung gegen Breckerfeld! Sicherlich spielten wir an diesem Tag ohne Marlon, aber dies ist keine Erklärung dafür, dass man solch ein Spiel am Ende verschenkt.

Wir erwischten einen sehr guten Start ins Spiel und führten gleich 11 zu 0. Umso unerklärlicher ist es leider, dass wir im restlichen Spiel nur noch 38 Punkte zustande bekommen haben. Zu Beginn lief der Ball, wir hielten uns auch an die Plays, die somit auch gut funktionierten. Leider verloren wir dann deutlich unsere Linie und machten einfach viel zu viele individuelle Fehler. Viele forcierte Abschlüsse und einfache Ballverluste machten uns das Leben schwer. Am Ende können wir uns auch bei der guten Defense bedanken, dass wir überhaupt so lange im Spiel geblieben sind. Auch wenn der Einsatz somit nicht ganz zu vermissen war, war dies leider nicht der erhoffte Schritt in die richtige Richtung.

Nun steht am Samstag schon wieder ein sehr schweres Spiel an. Wir treffen auf die Schwelmer Jungs, die ein sehr gutes Team haben. In der Halle in Schwelm werden wir nur bestehen können, wenn wir uns auch mal mehr als 20 Minuten konzentrieren können.

 

Es spielten, Leonard, Sezgin 2, Niklas 3, Joshua, Tarik 16, Mathias 21, Robin 4, Mustafa, Leon , Andre‘ , Lasse 2, Martjin 7

28.02.14

Knappe Niederlage nach starkem Spiel gegen den Ersten!

Ein super Spiel der Mannschaft in Uerdingen gegen den erwarteten starken Gegner ging am Ende leider doch mit 80 zu 83 verloren.

Das war ein Spiel nach meinem Geschmack, leider mit dem falschen Ausgang. Aber ich als Trainer war nichts desto trotz sehr zufrieden. Wenn man bedenkt, dass man das Hinspiel in eigener Halle noch mit einem Unterschied von 30 Punkten verloren hatte, muss man heute den Hut ziehen vor der Leistung der Jungs. Klasse Einstellung und auch Einsatz, nur am Ende noch nicht clever genug um das Spiel auch noch zu gewinnen. Klar sind die Jungs anschließend sehr enttäuscht in die Kabine gezogen, aber am Ende des Tages konnte jeder erhobenen Hauptes die Halle verlassen. Nur durch einen Wahnsinns Dreier 1,8 Sekunden vor dem Ende musste man diese Partie aus der Hand geben. Wenn man bedenkt, dass wir auch noch den Ball mit 15 Sekunden verbleibender Spielzeit in der Hand hatten, ist dies leider das einzige Manko, dass wir an diesem Tag hatten! Sicherlich wäre es gut gewesen, wenn wir den letzten Angriff ausgespielt hätten, um mindestens in die Verlängerung zu gehen. Aber so ist das im Sport, man trifft eine Entscheidung und mit der muss man dann leben.

Auf solch ein Spiel kann man aufbauen. Das Team hat in den letzten drei Spielen einen sehr guten Charakter gezeigt, ich hoffe mal, dass wir nun nicht den Fokus verlieren und die nächsten Spiele so weiter machen.

 

Es spielten: Hannes, Leonard 2, Sezgin 8, Niklas 11, Tarik 7, Marlon 27, Mathias 21, Robin 4, Mustafa, Leon , Franz, Andre

21.02.14

Großer Kampf wurde am Ende belohnt

Großer Kampf wurde am Ende belohnt. Die Ersatzgeschwächte Heimmannschaft kämpfte sich das ganze Spiel über durch und siegte 46 zu 31 gegen die Gäste der ETB Essen.

Am Ende waren sich beide Trainer einig, so ein Spiel haben beide Seiten noch nie gesehen. Dies alles hatte mehr mit einem Football Match zutun gehabt, als mit einem Basketballspiel. Wir alle waren nur sehr froh, das sich keiner der Jungen verletzt hatte.

Wir starteten in dieses Spiel ohne Marlon, Spiel in Leverkusen mit der JBBL und Tarik der auch in Leverkusen ein Spiel bestritt. Dazu kamen, wie in dieser Jahreszeit ganz normal, einige Krankheitsbedingte Ausfälle.

Nach einem Rückstand von 8 zu 2, schalteten die Jungs alle einen Gang höher und die Intensität in der Verteidigung wurde angezogen. Auch wenn wir im Angriff einige schlechte Entscheidungen trafen, erkämpften sich die Jungs, mit großem Einsatz, immer wieder den Ball. Kurz vor dem Pausentee, schaffte es auch Tarik zur Mannschaft dazu zu stoßen. Da wir an diesem Tag ja sehr dünn besetzt waren, war dies eine große Hilfe.

Mit einem knappen Fünfpunkte Vorsprung ging es in die Halbzeit.

Die Vorgabe für die nächsten Zwanzig Minuten war ganz klar, keinen Millimeter zurück weichen und weiter kämpfen um jeden Ball.

Der Schiedsrichter blieb seiner Linie treu und bekam das Spiel nie unter Kontrolle. Beide Trainer, wie auch die Zuschauer, äusserten ihren Unmut lautstark. Nichts desto trotz mussten wir alle sehr fragwürdige Entscheidungen an diesem Nachmittag erleben.

In den letzten Minuten legte Robin dann noch einige Punkte nach um den Sieg klar zu machen, womit er auch als Top Scorer unseres Teams avancierte.

An diesem Tag konnte auch Matjin Hemmer seinen ersten Einsatz bestreiten. Wir alle freuten uns das er zu Verfügung stand. Matjin zahlte das in ihn gelegte Vertrauen mit einem tollen Spiel zurück.

Dank an die Jungs für ihre toller Einstellung.

 

Es spielten, Sezgin 3, Niklas 4, Tarik 9, Mathias 9, Robin 13, Mustafa 0, Leon 0, Andre‘ 3, Matjin 4

 

08.02.14

U16 I überrascht mit Trotzreaktion beim Tabellenzweiten

Nach der desolaten Vorstellung in der Vorwoche wurden klaren Worte gefunden und eine höhere Intensität im Training eingefordert. Im Spiel gegen den Tabellenzweiten Meinerzhagen (bis dahin erst einmal auf dem Spielfeld besiegt) sollten die Jungs zeigen, dass sie zurecht in der Regionalliga unterwegs sind.

Die Vorzeichen standen allerdings nicht ganz so günstig. Nicht nur, dass coach Hansi Gnad mit der 1.Herrenmannschaft anderswo tätig war, musste auch Tarik kurzfristig wegen gesundheitlicher Probleme absagen. Die vorherigen terminbedingten Absagen von Lasse und Robin vervollständigten die Schwere der Mission "Wiedergutmachung".

Was die mitgereisten (zugegebenermaßen skeptischen) Eltern aber an diesem Samstagnachmittag geboten bekamen, wird nicht so schnell in Vergessenheit geraten. Aber eins nach dem anderen.

Die Aufforderung von Aushilfscoach Klaus, hellwach gegen die bekannt offensivstarken Gastgeber zu Werke zu gehen, schien anfänglich nicht angekommen zu sein. Folge: Bilderbuch-Fehlstart mit 0:9 nach zwei Minuten. Offensichtlich benötigte der verunsichert Gast diese Anfangshaue, um sich mit der ultra-kleinen Spielhalle (O-Ton Trainer Meinerzhagen: unsere Garage), mit den kleinlich pfeifenden Schiedsrichtern (dies machten sie aber konsequent und daher kalkulierbar), aber vor allem mit der Besinnung auf die eigenen Fähigkeiten anzufreunden. Dies machten im ersten Viertel Matthias und Marlon vor, die mit ihren Punkten dafür sorgten, dass es über zwischenzeitlich 6:16 nach zehn Minuten doch nur 21:23 hieß. Das team gewann zusehends das Vertrauen in sich selber zurück.

Die Devise für dieses Spiel war jetzt klar: konsequent ohne wenn und aber über den front court (der Gegner verfügte über nur einen echten Center); bedingungsloser, aber auch intelligenter Einsatz in der defense (der äußerst quirlige und zielgerichtete point guard sollte nur durch helfende Teamarbeit in die Schranken gewiesen werden können) und Einstellung auf die Linie der Schiedsrichter. Es sollte sich ein Spiel entwickeln, in dem, wenn man dem Favoriten das Wasser reichen wollte, keine Rücksicht auf Spielzeiten der Bankspieler genommen werden durfte. An diesem Tag war das ein job der Routiniers.

Durch ein paar unglückliche Aktionen, aber auch unnötige turnover (Schrittfehler, 3-Sekunden) litt die Trefferausbeute erheblich und so lief man Mitte des 2.Viertels wieder einem 6-Punkte-Rückstand hinterher. Zwei schöne Aktionen von Franz besserten die Lage und man war auf 2 Punkte dran.

Nun musste aber Marlon sein drittes Foul hinnehmen und erhielt eine Pause. Durch diese Situation verunsichert kassierte man in den nächsten drei Minuten 14 Punkte in Folge. Der Halbzeitstand von 35:47 war unnötig, ließ beim coach aber keine Unruhe aufkommen. Das gesamte Auftreten der Akteure gab Hoffnung, dass bei noch konsequenterer Umsetzung der kurzen, klaren Anweisungen noch einiges drin war. Außerdem hatte auch der Gastgeber Foulprobleme auf den entscheidenden Positionen.

 

Angespornt vom coach, dass die Jungs bisher einen richtig guten job gemacht hatten, setzte Sezgin mit gut überlegten und zielstrebig vollendeten Aktionen zum Korb die Zeichen auf Attacke: in Kürze verringerte sich der Rückstand auf minus 3. Es ging noch einmal ein ganz besonderer Ruck durch die Mannschaft. Mit aufopferungsvollem Kampf und enorm disziplinierter Umsetzung der taktischen Vorgaben blieb man in Schlagdistanz, konnte aber den Rückstand zunächst nicht in einen Vorsprung umwandeln. Hier hieß es Geduld haben. Und das sollte sich auszahlen...

 

Nicht einmal der buzzer beater zum Ende des dritten Viertels aus der eigenen Hälfte, der einen 5-Punkte Rückstand einbrockte, machte weder das team noch den coach nervös. Die mutige Aussage in der Viertelpause, dass dieser Wurf nicht der matchwinner gewesen sei, sollte sich tatsächlich bewahrheiten.

Weiterhin konsequent über Marlon und einen irre aufspielenden Matthias eingeleitete Korbangriffe, hielten das Spiel spannend. Gerade im Schlussviertel zeigten die Akteure auf dem Spielfeld, wie man diszipliniert eine erfolgversprechende Marschroute verfolgt. Niklas und Sezgin versorgten sicher und überlegt die Langen mit guten Anspielen, diese attackierten den Korb angesichts des foulbelasteten, gegnerischen Centers äußerst penetrant und die Bank schrie sich die Kehle aus dem Hals: hier war ein team am Werke. Die Aufgabe des coaches bestand nur noch darin, die Übersicht zu behalten und die Jungs auch bei kleinen Fehlern immer wieder zu bestärken, dass man doch auf dem richtigen Weg sei. Und endlich, in der 38. Minute die erste Führung:90:89 !!

Die letzten zwei Minuten waren in erster Linie durch Freiwürfe geprägt, die wir aufgrund schneller Fouls erhielten, leider aber mangelhaft ausgenutzt wurden. Drei Fehlversuche in der letzten Minute ließ es noch einmal spannend werden. Aber hier zeigte sich, wie gut die Jungs heute drauf waren. Die Anweisungen, wie die Einwürfe zu verteidigen seien, wurden 1:1 umgesetzt und so schafften es die verdutzten Gastgeber nicht mehr einen Wurf anzusetzen. Riesenfreude nach dem verdienten 94:93-Erfolg.

Auch wenn die Punkteausbeute heute auf nur vier Spieler entfiel (Sezgin starke 11; Marlon 46 und gefühlte hundert Rebounds , Matthias (durch das Speck-mit- Ei-Frühstück maximal auf Hochtouren laufend;)32, und Franz 5), wäre dieser Sieg durch die aufopferungsvolle Aufbau-und Verteidigungsarbeit von Niklas (trotz Foulbelastung super zuverlässig), Leonard und Joshua nicht möglich gewesen. Leon, Andre (mit kurzen Einsätzen)und Mustafa zeichneten sich besonders durch hingebungsvolle Unterstützung von der Seite aus und freuten sich nicht minder über den Überraschungserfolg, wie die Feldspieler. Weiter so und die Liga wird sich noch wundern.

02.02.14

Schwache Leistung gegen Kamp Linfort

So ein Spiel musste ich in meiner Laufbahn als Trainer noch nie coachen!

Die Jungs aus Kamp Linfort reisten mit einer Rumpftruppe nach Wuppertal. Es kamen ganze 6 Spieler, die uns von Anfang an den Schneid abkauften und uns einfach aus unserer eigenen Halle fegten.

So eine Einstellung von einer Jugendmannschaft habe ich noch nie gesehen! Sicherlich haben einige wenige sich noch mit allen Mitteln gegen die Niederlage gestemmt, aber am Ende waren es einfach viel zu wenige. Als Trainer erwartet man schon, dass die Jungs alles geben, wenn sie auf das Feld kommen, ganz egal ob dies zwei Minuten oder Zwanzig sind.

Auch nach einer schnellen Auszeit und einer heftigen Ansprache verbesserte sich einfach nichts. Man ging zur Halbzeit mit einem 33 zu 51 Rückstand in die Kabine. Was nicht so schlimm gewesen wäre, wenn die Jungs danach mal aufgewacht wären. Auch einen 20 Punkte Rückstand kann man aufholen. Nur muss man jede Minute Kämpfen um dies auch zu verdienen.

Immer wieder versuchte man die Undiszipliniertheit mit verschiedenen Wechseln, Auszeiten und Ansprachen heraus zu bekommen. Aber sie waren an diesem Nachmittag einfach nicht in der Lage aus ihrer Lethargie raus zu kommen.

Der Gegner schaltete und waltete wie er wollte. Ob mit Penetration zum Korb oder mit gut rausgespielten Würfen von außen. Sie rotierten gut in der Defense und haben sich diesen deutlichen Sieg mehr als verdient.

 

Es spielten: Leonard 0, Sezgin 4, Niklas 4, Marlon 28, Mustafa 0, Leon 0, Franz 5, Andre‘ 0, Robin 2. Mathias 2, Paul 0

26.01.14

Deutlicher Sieg gegen Lüdenscheid

Es kam ein Gegner in die Halle am Nocken, der einfach physisch unterlegen war. Das Ergebnis war auch in dieser Höhe verdient. Man nutzte die erwähnte Überlegenheit von Anfang an aus und punktete immer wieder unter den Brettern des Gegners. Einen Sahnetag erwischte unser Marlon, der mit 45 Punkten Topscorer dieser Partie war. Nicht das er mit einer hohen Präzision punktete, nein er griff auch jeden Rebound ab, der zu haben war. Auch Franz und Tarik nutzten die Freiräume, um zu ihren Punkten zu kommen. Dies war sicherlich ein angenehmes Spiel zu coachen. Man konnte alle Jungs rotieren und jeder kam auf das Parkett. Somit ein guter Tag in eigener Halle.

 

Es gilt nun in der kommenden Woche weiter hart zu arbeiten um auch mal gegen einen Gegner zu bestehen, der über uns in der Tabelle steht

 

 

 

Es spielten: Leonard 8, Sezgin 5 , Niklas 6 , Tarik 19, Marlon 45, Mustafa 0, Leon 6, Franz 11, Andre 0

19.01.14

U16-1 siegt erwartet souverän im Lokalderby

Angesichts der bisher ohne zählbaren Erfolg verlaufenen Saison der U 16 vom Barmer TV konnte kein wirklicher Samstagabend-Krimi erwartet werden. Braucht man auch nicht immer, wenn es gegen den Ortsrivalen geht.

Ziel musste es sein, die eigene Offensivstärke konsequent einzusetzen und darüber hinaus den einzigen Regionalliga-tauglichen Barmer einzuschränken. Diese Sonderaufgabe erhielt Lasse. Und der machte seine Sache richtig gut. Der für viele erfolgreiche Distanzwürfe in seinem "Wohnzimmer" Heckinghauser Halle bekannte Nico Grimm erzielte überschaubare sieben Punkte im ersten Viertel. Begünstigt durch konsequenten Zug zum Korb von Niklas, Marlon, Robin und Lasse endete das erste Viertel standesgemäß mit 26:14.

Auch wenn der Barmer Scharfschütze immer besser in Tritt kam (trotz guter Verteidigungsarbeit von Lasse bzw. zeitweise Niklas), fand man immer eine passende Antwort (oder auch zwei) und vergrößerte den Vorsprung auf 18 Punkte.

In der Folgezeit hieß die Aufgabe unverändert sich nahezu ausschließlich auf den "Ich schieß aus allen Lagen"-Barmer zu konzentrieren. Die anderen Akteure der Gastgeber waren einfach nicht ebenbürtig. Schade eigentlich mit anzusehen, was von der guten Jugendarbeit der letzten Jahre übrig geblieben ist.

Trotz eingehender Bewachung wurde der "lonesome"-cowboy treffsicherer und netzte den ein oder anderen Distanzwurf ein. Die Südwestler fanden aber immer eine Antwort. Neben den bisherigen Korbschützen fand auch Sezgin besser Tritt und fand sich durch sehr variable Spielweise unter den Korbschützen mit zweistelligem score wieder. Überhaupt muss man den Stützen von Hansi Gnads Team attestieren, dass sehr kontrolliert und variabel agiert wurde. Allen voran Niklas als guard, der gute Ideen hatte und noch bessere Entscheidungen traf. Und wenn Eigeninitiative von Nöten war, war Marlon zur Stelle.

Diese Variabilität ließ Barmen komplett vermissen. Ein Team, in dem ein einzelner 51 (!) von 58 Punkten erzielt, wird dem Namen nicht wirklich gerecht.

Letztlich mit überschaubarem Aufwand errangen Mustafa, Sezgin (11 Punkte), Niklas (11), Joshua, Marlon (33), Robin (15), Lasse (7), Franz (4) und Leon (4) einen 85:58 Erfolg.

 

15.12.13

U16-1 erledigt Pflichtaufgabe

Auch ohne die Stammkräfte Marlon (krank) und Tarik (erst ab der zweiten Halbzeit dabei) sollte der Tabellenvorletzte aus Duisburg keine große Hürde darstellen. Die Mannschaft hat grundsätzlich genügend Potenzial auch Ausfälle zu kompensieren.

Wie zu befürchten war entwickelte sich eine Partie, die Regionalliga-Niveau auf weiten Strecken vermissen ließ. Die Gäste aus dem Pott waren einfach zu schwach im Abschluss, als dass sie eine ernsthafte Gefahr hätten darstellen können.

Aufgrund des dezimierten Kaders und der Aussicht auf eine relativ leichte Aufgabe, galt es für die ansonsten mit weniger Spielzeit belohnten Spieler, auf sich aufmerksam zu machen und somit das Vertrauen für schwerere Aufgaben zu gewinnen.

 

Nutznießer von dieser Situation war Leon, der speziell in der Defense ein beherztes Spiel ablieferte. Bei ihm konnte man klar erkennen, was es bedeutet, Spielzeit zu bekommen. Agierte er zu Beginn noch etwas unsicher und ungeschickt, arbeitete er sich rein und legte eine Vielzahl von immer sicherer werdenden Rebounds hin. In der Offense ist sicherlich noch Luft nach oben, gezieltes Einzeltraining würde hier sicherlich Wunder bewirken.

Ansonsten setzten sich die bewährten Kräfte in Szene und markierten den Bärenanteil an Punkten. Matthias und Niklas machten hin und wieder Druck und schon gerieten die Gäste ins Trudeln.

 

Da sich der Anschreiber offensichtlich vom durchwachsenen Spiel anstecken ließ und die Punkte munter anderen Spielern zuschrieb, als die, die sie erzielten, wird an dieser Stelle auf die Nennung der Punkteverteilung verzichtet. Das wichtigste an diesem Tag waren zwei Punkte und ein ungefährdeter 66:48 Erfolg.

8.12.13

Verdienter Sieg in Bochum

Die Jungs haben sich mit einer, stellenweise, guten Leistung Ihren nächsten Erfolg erspielt. Mit 72 zu 64 konnte man am Ende einen sehr knappen Sieg mit nach Hause nehmen. Lange Zeit hatte man eine deutliche Führung, nur zum Ende hin wurde es noch mal richtig knapp.

 

Stellenweise spielten die Jungs einen guten kontrollierten Basketball. Durch gute Verteidigung und gute Reboundarbeit könnten wir vorne auch mal einfache Punkte machen. Sicherlich wäre es gut, wenn wir unsere Leistung noch konstanter halten könnten und diese einfach mal über einen längeren Zeitraum konservieren würden.Gute Teams müssen einfach noch besser und konstanter spielen. So hätte man auch größere Chancen gegen bessere Teams zu gewinnen. Die Ansätze sind da!

 

 

 

Es spielten: Leonard , Sezgin 4, Niklas 9 , Joshua, Tarik 8 , Marlon 35 , Mathias 10, Mustafa, Leon 2, Franz, André 4

1.12.13

Knappe Niederlage gegen Schwelm

Das erwartet schwere Spiel gegen Schwelm wurde nach einer Energieleistung leider am Ende mit 4 Punkten verloren.

Alle gaben ihr Bestes und kämpften bis zum Ende! Nur wurden wir an diesem Tag für die harte Arbeit nicht belohnt.

 

Wir hatten einen sehr guten Start, setzten genau das um, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten. Aber schon im ersten Viertel hatten wir auf unserer kleinen Position Foulprobleme. Somit mussten wir früh anfangen Niklas, Tarik und Sezgin zu rotieren. Dadurch waren unsere beiden Großen, Marlon und Mathias, immer wieder gefragt den Ball auch mal nach vorne zu bringen,was sicherlich für beide keine einfache Aufgabe darstellte. Die Schwelmer nutzten diese Gegebenheit immer wieder um früh Druck zu machen und uns, so oft wie möglich, zu pressen. Wenn wir uns an die Vorgaben hielten, konnten wir auch gut mit dem Druck umgehen. Mit etwas mehr Wurfglück und Cleverness hätte man an diesem Tag auch eine Überraschung erreichen können.

Marlon hatte einen sehr starken Tag, konnte immer wieder punkten und räumte alles unter den Brettern ab, was ging.

Als Fazit bleibt nur, wir haben gekämpft und hätten auch einen Sieg verdient, aber leider sind wir noch nicht so weit um gegen so ein ausgeglichenes Team zu bestehen.

 

Es spielten:Leonard ,Sezgin, Niklas 6, Joshua, Tarik 12 , Marlon 40, Mathias 16, Robin 2, Mustafa, Leon, Lasse, Andre

24.11.13

Der zweite Sieg für unsere U16

Bei unserem vorgezogenen Spiel in Breckerfeld, konnten wir deutlich mit 80 zu 30 gewinnen.

Auch wenn wir nur mit 9 Spielern auflaufen konnten, haben sich die Jungs von Anfang an sehr gut geschlagen und einen guten Rhythmus im Spiel gefunden.

Man war sehr aggressive in der Verteidigung und bekam immer wieder den Rebound oder auch den Steal. Somit eröffneten sich auch die Möglichkeiten, ins Laufen zu kommen. Durch ein gutes erstes Viertel, konnte man dann auch schnell alle Spieler ins Spiel einbinden. Jeder machte sein Job sehr ordentlich. Nun gilt es in den nächsten Tagen, durch intensives Training, eine noch bessere Abstimmung zu finden, um auch im Spiel gegen Schwelm als Sieger vom Parket zu gehen.

 

Es spielten, Leonard , Sezgin, Niklas , Joshua, Tarik , Marlon , Mathias , Robin , Mustafa, Leon, Franz, Lasse,

 

12.11.13

Sieg im vorgezogenen Spiel gegen Breckerfeld

Am Dienstag ging es dann schon wieder weiter mit dem vorgezogenen Spiel in Breckerfeld. Dort konnte man mal richtig Punkten und gewann ein sehr engagiertes Spiel mit 80 zu 30.

Leider waren nur 9 Jungs an diesem Abend am Start. Diese nutzten aber alle ihre Spielzeit ,die sie auch reichlich bekamen. Wir gingen von Anfang an mit einer sehr guten Einstellung ans Werk. Wir konnten uns auch gleich im ersten Viertel absetzen und schauten nicht mehr zurück. Durch eine solide und agressive Verteidigung, kamen wir zu etlichen Ballgewinnen und einfachen Körben. Die Reboundarbeit war ab diesem Abend sehr gut, Marlon und alle anderen holten sich einen Abpraller nach dem Anderen.

Nun hat das Team zwei Wochen Pause bevor es wieder in der Liga ran muss.Danke an die Eltern, die den Fahrservice an diesem Abend übernommen haben.

 

Es spielten: Leonard 6, Sezgin 4, Niklas 3, Tarik 8, Marlon 21, Mathias 17, Robin 16, Mustafa, Paul 6

 

10.11.13

Niederlage beim Tabellenführer aus Uerdingen

Das Bayer-Team war an diesem Tag einfach zu stark für unsere Mannschaft. Wir legten zwar einen furiosen Start hin und führten mit 9 zu 2, aber dann setzte sich doch die mannschaftliche Geschlossenheit der Uerdinger durch. Immer wieder konnten sie, bedingt durch eine schlechte Wurfauswahl oder Ballverlusten unsererseits, zu einfachen Schnellangriffen kommen. Eigentlich standen wir, abgesehen von den einfachen Korblegern beim Fast Break, ganz solide in der Verteidigung. Der Gegner erzielte auch nur 69 Punkte, aber wir kamen leider nicht über die 47 hinaus.

Einige unserer Jungs kämpften auch bis zum bitteren Ende, leider aber nich alle.Was am Ende auch zu bemängeln war: Die Einstellung muss schon stimmen !

 

Es spielten, Leonard , Sezgin 1, Niklas 10 , Joshua , Tarik 7 , Marlon 15, Mathias 8, Robin 2, Mustafa, Leon, Franz 2, Hannes

 

13.10.13

Erster Sieg im dritten Spiel nach toller Leistung in Essen

Eine super Leistung der Mannschaft wurde am letzten Sonntag mit dem ersten Sieg belohnt.

Gegen die Mannschaft des ETB Essen konnte man an diesen Nachmittag mit 59 zu 53 gewinnen. Der Grunstein zu diesem verdienten Erfolg legte die gute Leistung in der Verteidigung, besonders von Sezgin, Niklas und Tarik! Eine herausragende Leistung brachte an diesem Tag Marlon, der nicht nur 34 Punkte machte, sondern  auch fast jeden Rebound in seinen Händen wägte. Das Team auf dem Feld, wie auch von der Bank, bot eine super Vorstellung. Mit dieser Einstellung war der Trainer sehr zufrieden und hofft, dass man diese auch in die nächsten Spiele mitnehmen kann.

 

Es spielten: Leonard , Sezgin 2, Niklas 4, Joshua 2, Tarik 4 , Marlon 34, Mathias 11 , Mustafa, Leon, Franz 2, Lasse, Hannes

07.10.13

U16 wacht erst in zweiter Halbzeit auf

Zweites Spiel, gleiches Problem. Man konnte den Gegener nicht stoppen, besonders der Aufbauspieler war einfach nicht unter Kontrolle zu bekommen.

Wie schon am Wochenende zuvor zog man gegen TUS Meinherzhagen, mit 75 zu 105, den Kürzeren.

Auch beim Versuch den einen oder anderen Spieler zu finden, der den Aufbau stoppen sollte, hatte man an diesem Nachmittag kein Glück. Ein ums andere Mal fand er immer wieder Lücken in der Verteidigung und kam zu einfachen Punkten.

Besonders die erste Halbzeit war nach Sicht des Trainers sehr beschämend. Nach einer entsprechenden Ansprache in der Kabine kamen die Jungs mit einer besseren Einstellung auf das Spielfeld zurück !

Endlich lief der Ball in der Offense und man fand den offenen Mitspieler. Dadurch kam man auch noch zu schön heraus gespielten Punkten.

30.09.13

Knappe Niederlage in Kamp-Linfort!

Leider konnten wir uns im ersten Spiel dieser Saison, in Kamp Linfort, nicht durchsetzten.Nach einem sehr hart umkämpften Spiel ging der Gastgeber mit 71 zu 63 als Sieger vom Platz..

Nach einem sehr guten Start ins Spiel,das erste Viertel ging mit 20:15 an unsere U16, ließen wir in der Folge etwas nach. Leider konnte man nicht an die Leistung der ersten Minuten anknüpfen und geriet zur Halbzeit mit 54 zu 51 ins Hintertreffen.

Der dritte Abschnitt war wieder sehr ausgeglichen, leider musste man dann in den letzten Minuten des Spiels den Foulproblemen Tribut zollen und verlor am Ende das schwere Spiel. Es gibt noch sehr viele Baustellen, die wir in den nächsten Wochen aufarbeiten werden.

 

 

Es spielten: Paul Aldenhoven, Sezgin Sari 1, Niklas Tesche 6, Hannes Finke, Tarik Kilic 6, Marlon Pook 17, Mathias Huber 23, Robin Gnad 9, Mustafa Eker, Franz Mitze 1

 

Wir bedanken uns bei den Eltern für die Unterstützung beim Spiel