Spielberichte U17 2013/14 (Regionalliga)

11.05.14

U17 schließt Regionalliga auf dem zweiten Platz ab!

Ohne beide Trainer ging es für 10 U17er mit den Ersatzcoaches, unseren U19-Spielerinnen Jessica Rewer und Carla Schniewind, nach Dortmund. Dort sollte es das Ziel sein, nach der verpatzten Meisterschaft am letzten Wochenende (Bericht folgt! ) den zweiten Platz hinter dem verdienten Meister TV Werne zu sichern.

Dies sollte gelingen, hoch motiviert und dank einer guten Defensive konnte jedes Viertel deutlich gewonnen werden und alle Spielerinnen konnten sich von ihrer besten Seite zeigen. Und das obwohl man das Fehlen von Ronja, Benita und Julia kompensieren musste.

70:28 hieß es am Ende beim souveränen Auswärtserfolg in Dortmund und somit schließt man die Saison in der Regionalliga auf dem zweiten Platz ab. Dies ist ein gutes Ergebnis, auch wenn am letzten Wochenende noch viel mehr möglich gewesen wäre, ist da doch ein Team zusammen gewachsen, an dem wir in den nächsten Jahren noch eine Menge Spaß haben werden! Sehr wichtig war zum Ende der Saison die Rückkehr unserer Spielerinnen Isi und Louisa aus dem Ausland, Emma warten wir in einem Monat auch zurück.

 

Ein großes Dankeschön gilt auch Miriram Burnand, welche während ihres Auslandsaufenthaltes unser Team an allen Ecken und Enden, auf und neben dem Spielfeld, bereichert hat. Durch ihre immer gute Laune konnte sie die anderen Spielerinnen mitreissen und konnte durch ihr großes Selbstbewusstsein einige Spiele für uns mit eintscheiden. Aufgrund ihrer guten Leistungen bekam sie auch schon früh in der Saison die Gelegenheit ihr Können in der U19 NRW - Liga zu beweisen und wusste auch dort mitzuhalten. Ein großes Dankeschön von den Coaches, du warst eine tolle Spielerin, welche immer vorbildlichen Einsatz gezeigt hat!

 

Es kamen im letzten Spiel zum Einsatz:

Kraus vom Cleff, Seyfi (4),Dicke (14), Burnand (5), Alfaro Solano (10), Korte (2), El-Sayed (9), Benecke (18), Dodt, Rohde (8)

30.03.14

U17 mit wichtigem Sieg gegen kampfstarke Herner

Mit 10 Spielerinnen ging es am Sonntag zum nächsten schweren Spiel nach Herne. Schon früh entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Agressive und gute Verteidigung auf beiden Seiten, keine einfachen Körbe, ein gutes Niveau, welches den Zuschauern geboten wurde. In der ersten Hälfte spielte uns das große Pech der Herner aus der Distanz in die Karten, die es das ganze Spiel über mit Schüssen aus der Distanz gegen unsere gute Verteidigung in der Zone versuchten.

Es entwickelte sich dadurch ein ähnliches Spiel wie in der Hinrunde. Wir konnten uns dieses Wochenende jedoch besonders durch unsere tolle Treffsicherheit aus der Distanz absetzen. Benita mit einem frühen Dreier und Nour mit zwei weiteren im ersten Viertel sorgten für eine 19:6 Führung nach dem ersten Viertel. Schon früh konnte jede Spielerin sich Spielzeit verdienen und alle machten ihre Sache gut. Das zweite Viertel war geprägt durch die Defensive. Nur 8 Punkte konnten meist durch schnelle Gegenstöße erzielt werden, im Setplay gelang nur wenig. Doch ließen wir selbst nur einen Feldkorb zu und gingen mit einer komfortablen 27:9 Führung in die Halbzeit.

Die Konzentration wurde auch im dritten Viertel hoch gehalten und Janine wurde in der Zone durch zwei tolle Anspiele gefunden. Einzig an unserer Freiwurfquote von 20%!! gibt es heute etwas auszusetzen, welche eine höhere Punktzahl als 36 nach drei Vierteln verhinderte.

Bei einer Führung von 21 Punkten in Minute 31 wurde der Kopf dann etwas müde und die Verteidigung wurde nicht mehr mit der letzten Konsequenz gespielt. Der Sieg geriet jedoch nie in Gefahr, 44:31 hieß es am Ende.

 

Nun stehen noch 3 Endspiele an, nächsten Sonntag gegen Dortmund-Barop und nach den Ferien gegen Hagen und den ASC Dortmund. Man muss auf einen Ausrutscher von Werne gegen Hagen hoffen um noch die Chance auf die Meisterschaft zu haben. Jedoch kann man mit der Entwicklung in der Saison, ob erster oder zweiter Platz, schon jetzt zufrieden sein. Viele haben einen Schritt nach vorne gemacht und sind gut gerüstet für die nächste Saison in der U19. Im Ostercamp und in einem zweiten Camp im Herbst soll möglichst mit dem gesamten Team dann noch an einigen Stellschrauben gedreht werden um den nächsten Schritt zu machen.

 

Es kamen zum Einsatz:

Maaßen (8), Schneider (9), Dicke (6), Wagner, Burnand (2), Alfaro Solano (4), Korte, El-Sayed (11), Benecke (4), Rohde

23.03.14

U17 siegt dank starker erster Hälfte im Derby

Mit 13 hoch motivierten Spielerinnen, Isi nach Verletzung leider noch nicht spielfähig, und diesmal beiden Trainern ging es in das richtungsweisende Spiel gegen die U17 des Barmer TV. Diese waren mit 11 spielfähigen Spielerinnen , einer Vielzahl an Unterstützern auf der Tribüne und dem Coach der ersten Damen als Verstärkung angereist und zeigten sich selbst hoch motiviert.

Vielleicht etwas nervös aufgrund der Wichtigkeit des Spiels und der Kulisse begannen unsere Mädels nervös und nicht so präsent wie gewohnt. Schon früh in der fünften Minute mussten wir bei der einzigen Führung des BTV im Spiel unsere erste Auszeit nehmen und die Verteidigung gegen die individuell starken Spielerinnen Roling, Heinrichs und Benecke des BTV umstellen. Von da an kümmerten sich unsere Mädels in der Verteidigung besser um die Spielerinnen des BTV und ließen nur wenig zu. Leider litt durch die intensive Verteidigung die gewohnte Abschlussstärke etwas. Mit einer 15:10 Führung dank früher Punkte von Janine, Ronja und Ann-Kristin ging es in das zweite Viertel. Dort gab es dank der guten Verteidigung auf beiden Seiten weiter wenig Punkte zu sehen, jedoch konnten sich unsere Mädels dank Dreier von Nour und Ann-Kristin auf 29:16 zur Halbzeit absetzen! Besonders der Dreier mit der Halbzeitsirene von Ann-Kristin gab unseren Mädels und den unterstützenden Eltern einen zusätzlichen Schub, man war auf einem guten Weg zum Sieg.

Trotzdem wurde in der Halbzeit nochmals eindringlich gewarnt, man musste mit der selben Intensität weiter spielen um das Spiel nicht noch knapp werden zu lassen. Die Barmer Mädels kamen mit einer super Intensität in der Verteidigung aus der Halbzeit und verteidigten von da an unsere Würfe von Außen besser. Aufgrund unserer Abschlusschwäche in diesem Viertel kamen wir nur zu einem Korb aus dem Spiel. Jedoch verstanden es die Mädels in so einer Situation, wenn der Korb wie vernagelt scheint, den Zug zum Korb zu suchen und sich einfache Punkte an der Freiwurflinie zu holen. 7/10 Freiwürfen konnten wir im dritten Viertel verwandeln und so blieb der Vorsprung vor dem Schlussviertel bei 13 Punkten. Im Schlussviertel versuchten die jungen Mädels des Barmer TV noch einmal alles, jedoch blieb der Vorsprung bis zum Schluss komfortabel und unsere Mädels konnten einen verdienten Erfolg feiern. Kompliment an das junge Barmer Team, gespickt mit vielen U15-Spielerinnen, die eine große Zukunft haben. Heute wurde uns alles abverlangt, offensiv wie defensiv. Doch wir fanden angetrieben von allen Spielerinnen, 12 kamen heute zum Einsatz, immer die richtige Lösung. Die Verantwortung verteilte sich auf mehrere Schultern und auch die Verletzung von Benita kurz vor Schluss konnte uns nicht aus der Bahn werfen.

Die gute Leistung unserer Mädels gibt Mut für die letzten 4 Spiele der Saison. Die Meisterschaft ist im Bereich des Möglichen, man steht mit Werne und Hagen an der Spitze und kann im direkten Duell gegen Hagen im Mai einen großen Schritt machen. Nun steht nächsten Sonntag zunächst das Duell gegen das junge Team des Herner TC an. Dort wird im ersten von vier Endspielen eine nicht minder gute Leistung benötigt um gegen den Tabellennachbarn zu bestehen!

 

Es kamen zum Einsatz:

Maaßen (6), Schneider (1), Seyfi, Dicke (19), Wagner, Burnand (10), Alfaro Solano, Korte, El-Sayed (9), Benecke (4), Dodt (2), Rohde

16.03.14

U17 überzeugt bei deutlichem Sieg in Gelsenkirchen

Mit nur 8 Spielern, einige Spielerinnen mussten an diesem Wochenende absagen, reiste man nach Gelsenkirchen. Beim deutlichen 116:19 Sieg bekam jede Spielerin viel Spielzeit und alle konnten durch schöne Offensivaktionen überzeugen.

Nun geht es in den nächsten zwei Spielen gegen Barmen und Herne darum in der Spitzengruppe zu bleiben um das Spiel gegen Hagen kurz vor Saisonende auch zum Spitzenspiel werden zu lassen. Keine einfache Aufgabe, sind zum Derby doch immer alle besonders motiviert und die jungen Herner Mädels alle technisch sehr gut ausgebildet. In beiden Spielen brauchen wir hundert Prozent Einsatz unserer Mädels und Unterstützung von der Tribüne.

Also, wer Lust und Zeit hat, nächstes Spiel am Sonntag (23.03) um 10 Uhr in der Sporthalle Vohwinkel!

 

Es kamen in Gelsenkirchen zum Einsatz:

Schneider (19), Dicke (23), Wagner (16), Burnand (17), Alfaro Solano (13), Korte (2), El-Sayed (4), Benecke (22)

09.03.14

U17 siegt nach tollem Kampf 62:60 im Spitzenspiel!

DIe Vorzeichen waren klar vor dem Topspiel an diesem frühen Sonntagmorgen. Nach der deutlichen Hinspielniederlage in der unzumutbaren Halle in Werne, konnte man nur mit einem Sieg die Vorentscheidung in der Meisterschaft verhindern. Leider fielen mit Janine, Johanna und Frederike gleich 3 Center aus und Pauline gehörte als einzige "geübte" Center-Spielerin zum Kader. Doch wollte man sich von den Ausfällen nicht beeindrucken lassen und die Mädels gingen mit hoher Motivation an das Spiel heran. Die individuelle Klasse der Gastmannschaft, besonders von Hölscher, Wohl und Abdinghoff sollte sich zwar einige Mal im Spiel zeigen, doch gewann heute das Team, das mehr Einsatz und Kampf auf den grünen Boden zaubern konnte.

Das erste Viertel diente zunächst zum Abstecken der Linie der heutigen Schiedsrichter, die sich anfangs für eine harte Linie entschieden und so unsere Spielerinnen in frühe Foulprobleme kamen. Dies zwang uns früh zu Umstellungen. Dank der wenig verwerteten Freiwürfe des Gastes ging es mit einem 12:16 Rückstand in die Viertelpause. Die Verteidigung wurde nochmals umgestellt und lange Zeit fielen auf beiden Seiten keine Körbe. Unsere Mädels hatten es offensiv nicht einfach gegen die tiefstehende Zone und mussten den frühen Umstellungen Tribut zollen. Leider kassierten mehrere Spieler ihr drittes Foul kurz vor der Halbzeit und so kassierten wir innerhalb kürzester Zeit 6 Punkte, so dass es mit einem 20:27 aus unserer Sicht in die Halbzeit ging.

Doch hier war noch nix verloren! Die Werner Spielerinnen , wohl in Glaube an einen sicheren  Sieg fassten in der Halbzeitpause keinen Ball an und schenkten den Handys und mitgebrachten Snacks mehr Aufmerksamkeit. Dies sollte Motivation genug im dritten Viertel sein. Mit einem 23:4!!! Lauf kamen unsere Mädels aus der Halbzeit. Es wurde sich in jeden Ball geworfen und angetrieben von Benita und Ronja gelang in der Offensive fast alles! So war nach dem dritten Viertel das Spiel gedreht, 43:35 hieß es aus unserer Sicht!

Im letzten Viertel wurde es dann nochmal spannend, doch zum Glück konnte man über die letzten 10 Minuten vom dritten Viertel zehren und den Vorsprung über die Zeit bringen. Beim Stande von 59:44 in Minute 37 fiel Benita verletzungsbedingt aus, sowie Ronja und Aykey mit ihrem fünften Foul. Dies nutzten die Werner Spielerinnen für einen tollen Lauf ihrerseits, inklusive verwandelter Dreier. Doch Nour konnte durch ihren wichtigen Freiwurf kurz vor dem Ende den Sieg unter Dach und Fach bringen und die Mädels konnten sich für einen aufopferungsvollen Kampf über 40 Minuten belohnen, tolle Leistung!

Die Coaches konnten sich heute über eine tolle Arbeit der, teils ungewohnten, Centerspielerinnen Ebru, Pauline, Julia und Louisa freuen. Niemand steckte auf und erfüllte seine Aufgaben super. Aykey konnte besonders in der Verteidigung überzeugen und Miriam verwandelte wichtige Würfe kurz vorm Ende des Spiels. Camila heute ebenfalls mit tollem Einsatz, auch wenn sie sich nicht mit einem Korbwurf belohnen konnte, wird dies im nächsten Spiel sicher der Fall sein.

Ein toller Sieg, der Mut und Selbstvertrauen geben sollte für die letzten Wochen der Saison! Nächsten Sonntag geht es nach Buer-Hassel, wo es das Ziel ist, dass sich noch mehr Spielerinnen mit einem Korberfolg belohnen können.
Einen Dank an die wieder toll unterstützenden Eltern, auch auf Werner Seite, die trotz des knappen Spiels immer fair blieben und ihre Kinder toll unterstützten!

 

Für die VSTV U17 waren dabei:

Maaßen (14), Schneider (15), Seyfi, Dicke (12), Wagner, Burnand (10), Alfaro Solano, Korte (4), El-Sayed (5), Rohde (2), Kraus vom Cleff

02.02.14

U17 siegt mit Rückkehrern 58:33 gegen Lüdenscheid

Ohne Johanna und Nour, die parallel bei der U19 zum Einsatz kamen, Frederike, Pauline, Ronja, Deliah, welche alle gesundheitsbedingt oder terminlich fehlten, aber mit unseren Rückkehrern aus ihrem 6-monatigen Auslandsaufenthalt, Isi und Louisa, ging es in das diesmal an der Blutfinke in Ronsdorf stattfindende Heimspiel gegen Lüdenscheid. Darwin Jäger konnte trotz der parallelen Spiele auf 9 Spielerinnen zurück greifen und die Mädels begannen wie gewohnt druckvoll zu Beginn des Spiels. Durch eine tolle Verteidigung konnten wir uns schnell im ersten Viertel auf 18:4 absetzen. Auch im zweiten Viertel setzte sich dieser Trend fort und besonders Ebru konnte heute in der ersten Halbzeit überzeugen, was darin mündete, dass sie ihren eigenen Punkterekord verbesserte. Gewohnt stark in der Offensive zeigten sich Benita und Miriam, jedoch spielten heute alle toll zusammen, so dass sich das Scoring auf viele Schultern verteilte.

Schon früh wurde jeder Spielerin Einsatzzeit gewährt und der Sieg geriet bis zum Ende nicht in Gefahr. 58:33 hieß es nach vierzig Minuten, bevor sich viele der Mädels zum U19-2 Spiel nach Langenfeld aufmachten und auch dort einen souveränen Sieg einfuhren.

 

Nun gibt es eine längere Pause, in der fleißig an der Einbindung der Rückkehrer gearbeitet wird, bevor die Schlagerspiele um den ersten Platz der Jugendregionalliga anstehen.

 

Es kamen zum Einsatz:

Kraus vom Cleff, Schneider (14), Seyfi (6), Dicke (6), Wagner, Burnand (15), Alfaro Solano (6), Rohde (4), Benecke (7)

25.01.14

U17 mit deutlichem Sieg gegen ASC Dortmund

Mit 9 Spielerinnen ging es am Samstag in das Heimspiel gegen den ASC Dortmund. Wir starteten gut ins Spiel und konnten schon früh Druck aufbauen, welcher zu leichten Ballgewinnen führte. Allerdings folgten an diesem Tage unglaublich viele vergebene Wurfchancen im 1 gegen 0. Die einfachsten Korbleger konnten nicht verwertet werden und so vergaben unsere Mädels eine noch höhere Ausbeute für Punktekonto nach teils schön und schnell herausgespielten Aktionen. Besonders viele der Aktionen am Korb konnte heute Ann Kristin verwerten, welche zusammen mit Benita mehr als die Hälfte der Punkte unserer U17 erzielte. So konnten wir uns trotz vieler vergebener Chancen nach einer 23:7 Viertelführung zur Halbzeit durch super Defense auf 42:9 absetzen. Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das Spiel fort , mit fortlaufender Spieldauer wurden die Arme und Beine müder und bei hoher Führung wurde nochmal etwas am Zusammenspiel gearbeitet.

Mit 88:23 gingen die U17-Mädels dann am Ende aus der Halle. Dieses Ergebnis sollte Auftrieb geben für die Aufgabe nächste Woche gegen Lüdenscheid in ungwöhnlicher Heimspielhalle in Ronsdorf an der Blutfinke.

 

Es kamen zum Einsatz:

Schneider (22), Seyfi, Dicke (34), Wagner, Burnand (10), Alfaro Solano (6), El-Sayed (6), Benecke (10), Dodt

18.01.14

U17 siegt beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Hagen 61:36!

Da die erste Herrenmannschaft zu einem sehr wichtigen Spiel in Duisburg antreten musste, konnte Coach Sven Tomanek seine u17 Mädels leider nicht zum bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer nach Hagen begleiten. Wir, die Ersatzcoaches Tanja Grünhoff und Susanne Thiel, spielten vorher in derselben Halle und somit erfolgte die Anreise der Mädels mit ihren Eltern in Eigenregie.

 

Von Beginn an agierten die Mädchen sehr konzentriert und man konnte die gute Vorbereitungsarbeit der Vorwoche erkennen. Durch die starke Verteidigungsarbeit und die zum Teil sehr gut herausgespielten Abschlüsse konnte das erste Viertel relativ ausgeglichen beendet werden. Das setze sich im zweiten Viertel so fort und dadurch konnten wir mit dem 2-Punkte-Vorsprung zur Halbzeit (23/21)sehr zufrieden sein.

 

Die Stimmung auf Wuppertaler Seite war bis dahin sehr gut und dies sollte im dritten Viertel der Schlüssel zum Erfolg werden.

 

Die sehr starke Verteidigungsarbeit von Ronja und Benita zwang die Gegner zum einen zu vielen Fehlern und zum anderen konnten dadurch tolle Fastbreakmöglichkeiten der eigenen Mitspielerinnen erzielt werden. Sollte der Ball den Weg von den „kleinen“ nicht direkt ins Netz finden, so standen unsere „langen“ immer an der richtigen Stelle um zu Punkten oder um einen neuen Angriff starten zu können. Der Gegner konnte in diesem Viertel keinen Punkt erzielen und somit sorgten die 22 Wuppertaler Punkte zum vorzeitig herausgespielten Auswärtssieg.

 

Das letzte Viertel war wieder sehr ausgeglichen und hatte deshalb wenig Einfluss auf das super verdiente Endergebnis von 61/36, das Pauline mit ihrem Korb in der Schlusssirene dingfest machte.

 

Die Unterstützung von der Bank war zu jeder Zeit toll und hat die Mädchen auf dem Feld regelrecht beflügelt. Dadurch konnte jede ihren Beitrag zum Sieg leisten, auch wenn es keine Punkte waren. Die mitgereisten Fans haben uns lauthals unterstützt und hatten mit Sicherheit auch große Freude am Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer.

 

Am Tabellenplatz selbst hat sich zwar nichts verändert, dennoch war dieser Sieg etwas ganz besonders für alle Beteiligten.

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei euch bedanken, dass ihr unser Trainerdebue so glanzvoll gestaltet habt. Wir sehen uns in der Halle.

 

Tanja & Tilli

 

Es kamen zum Einsatz:

 

Maaßen (4),Schneider (4),Burnand (7),Dicke (15),Wagner, Alfaro Solano (2),Korte (6),El-Sayed (12),Benecke (11),Dodt

12.01.14

U17 schießt sich fürs Spitzenspiel in Hagen warm, 93:28 Sieg!

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten wir mit dem nahezu kompletten Kader antreten, auch wenn noch einige Spielerinnen terminlich oder gesundheitsbedingt verhindert waren, bzw erst Ende Januar aus dem Ausland zurück kehren, ging es mit 11 Spielerinnen nach Dortmund.

Dort lag beim ersten Spiel im neuen Jahr der Fokus auf einer agressiven Verteidigung zu Beginn des Spiels, welche jedoch vorne zu unkonzentrierten Abschlüssen führte. Leider verletzte sich im ersten Viertel auch noch der Kopf der Mannschaft, Nour El-Sayed, schwer und konnte nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen. Dies brachte unsere U17-Mädels im ersten Viertel etwas aus dem Tritt, so dass durch einige vergebene Abschlüsse und unnötigen Foulspielen am Ende des ersten Viertels nur eine 16:5 Führung zu Buche stand. Im zweiten Viertel setzten sich die schwachen Abschlüsse fort, jedoch suchte Ann Kristin mehr den Zug zum Korb und wurde heute öfter belohnt. Hoffentlich kann dies auch in den nächsten Spielen umgesetzt werden. Durch eine starke Verteidigung von Benita und Ronja in vorderster Front und Johanna unter dem Korb, im ersten Spiel dieser Saison nach scheinbar nie enden wollender Verletzungsgeschichte, konnten wir uns bis zur Halbzeit bereits auf 35:12 absetzen.

In der zweiten Halbzeit setzte sich der Trend fort. Durch eine gute Verteidigung siegte man am Ende deutlich. Hervorzuheben ist dabei, trotz 25 Punkten von Ann Kristin, die tolle Teamleistung. 7 Spielerinnen erzielten 6 oder mehr Punkte und nur 2 konnten sich heute leider nicht in die Scoringliste eintragen.

 

Nun gilt es sich in der Trainingswoche auf das Spiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Hagen vorzubereiten. Unter den Ersatzcoaches Tanja und Susanne aus der ersten Damen möchte man nächsten Samstag auswärts eine Überraschung schaffen und hofft dabei auf eine konzentrierte Leistung. Denn wenn unsere Mädels alles abrufen müssen sie sich vor keinem Gegner in ihrer Altersklasse verstecken.

 

Es kamen zum Einsatz:

Sarrach, Schneider (14), Seyfi (2), Dicke (25), Maaßen (16), Burnand (13), Alfaro Solano (9), Grote, El-Sayed -C-, Benecke (8), Dodt (6)

15.12.13

U17 zeigt tolle Reaktion gegen Herne!

An diesem Sonntag ging es im Heimspiel gegen den Herner TC, diesmal auch wieder mit zwei Coaches an der Seitenlinie, darum mit einer guten Leistung in die Weihnachtspause zu gehen.

Leider konnte auch diesmal nur mit 8 Spielerinnen gegen den Angstgegner aus Herne gehen, die allerdings mit der gleichen Anzahl an Spielerinnen aufliefen. Hatte man sich in den letzten Jahren immer heiße Duelle mit den Hernern geliefert, welche schlussendlich verloren gingen, so war den Mädels heute besonders in der ersten Halbzeit anzusehen, dass sie der Serie ein Ende bereiten wollten. Schon früh kam man mit tollem Einsatz ins Spiel und fand immer wieder die toll aufspielende Janine Benecke, welche in der Zone oft erfolgreich abschließen konnte. Alle Spielerinnen zeigten ausnahmslos einen guten Einsatz in der Defensive und so konnte man sich viele Bälle schnappen. Durch gute Penetration zum Korb wurden immer wieder einfache Punkte erzielt. Nicht unverdient ging es beim Stande von 19:5 in die Viertelpause!

Im zweiten Viertel setzte sich der Trend fort, in der Verteidigung wurden die Rebounds eingesammelt und die Bewegungen  zum Korb verteidigt. Bei 18 erzielten Punkten ließen wir wieder nur 8 Gegenpunkte zu und so ging es mit einer der besten Leistungen in dieser Saison mit 37:13 in die Halbzeitpause, eine tolle Leistung, Mädels.

Leider konnte man das tolle Niveau nicht ganz halten und brach im dritten Viertel leicht ein, dieses konnte Herne mit 15:4 gewinnen. Die Herner Mädels zeigten hier ihr ganzes Potenzial, das machte den Mädels deutlich, dass nur wenn alles abgerufen wird so ein starker Gegner auch beherrscht werden kann. Im letzten Viertel wurde es auf beiden Seiten nochmal etwas hektisch, jedoch konnten sich die Mädels am Ende über einen tollen 51:36 Erfolg freuen und gehen mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause, in der endlich einige Spielerinnen zurückkehren werden. Neben Louisa und Isi, welche aus dem Ausland zurückkehren, dürfen wir auch die verletzten Johanna und Camila bald wieder in der Halle willkommen heißen.

 

Dieser Sieg macht Mut, in voller Besetzung muss man sich vor keinem Gegner in der Liga verstecken. Im neuen Jahr wird es das Ziel sein, dass alle gesund bleiben und gemeinsam noch viele Erfolge feiern.
 Nur dazu ist harte Arbeit nach den Feiertagen dringend notwenig!

 

Es kamen zum Einsatz:

Schneider (12), Burnand (4), Dicke (6), Wagner, Maaßen (10), Korte, El-Sayed (4), Benecke (15)

 

8.12.13

U17 macht neue Erfahrung- Erste Niederlage nach 2 Jahren beim Stadtnachbarn- ohne 10 fehlende Spielerinnen fehlt am Ende die Kraft

Aufgrund paralleler Damenspiele und von einigen Verletzungen gebeutelt traten nur 8 Spielerinnen aus dem 18er-Kader in Barmen an. Trotzdem waren die Mädels, auch aufgrund der Ankunft der neuen Shooting Shirts und dem Motto: Jetzt erst Recht!, hoch motiviert die Punkte mitzunehmen.

Trainer Darwin Jäger stellte die Mädels gut ein, hatte jedoch früh mit Foulproblemen zu kämpfen.

Angestachelt durch die unsportlich auftretende U18-Jugend des Barmer TV auf der Tribüne, welche die eigene Elternschaft einige Male nur Staunen ließ, hielt man das Spiel trotzdem lange offen. Auch die 3 vom BTV zu uns gestoßenen Spielerinnen erhielten heute viel Spielzeit und konnten sich durch 12 Punkte auszeichnen , leider mussten auch die am Ende der kleinen Bank Tribut zollen. Nach einem Halbzeitstand von 22:27 aus VSTV-Sicht konnte man sich nach der Halbzeit noch einmal rankämpfen, bevor dann der spielentscheidende Lauf folgte, der die Moral der Mädels brach.

Das Endergebnis von 65:43 für das Heimteam ist verdient und offenbarte deutlich, dass bei mangelnder Trainingsbeteiligung gerade die Spieler, die sich noch aufdrängen müssen, sich nicht in dem gewünschten Maße auszeichnen können.

Eine wichtige Erfahrung für unsere U17-Mädels, durch welche sie nur weiter wachsen werden. Schon nächste Woche hofft man auf einige Spielerinnen zurückgreifen zu können, bevor dann im nächsten Jahr hoffentlich ein richtiger Neuanfang nach den schweren Hand- und Fußverletzungen einiger Mädels und den Rückkehrern aus dem Ausland möglich ist.

 

Es kamen zum Einsatz:

Sarrach (4), Schneider (7), Seyfi, Dicke (8), Wagner (1), Korte, El-Sayed (13), Benecke (9)

1.12.13

U17 siegt mit 98:10 deutlich gegen Buer-Hassel

Mit nur 7 Spielern, aufgrund zahlreicher Verletzungen und Termine, trat die U17 am frühen Sonntagmorgen gegen Buer-Hassel an. Im Vorfeld der U19 NRW Liga-Partie, in der 4 der U17-Spielerinnen anschließend mitwirkten, wurde nach einem 23:2 im ersten Viertel das Tempo zurück geschraubt und es wurde besonders über unsere Center-Spielerin Janine Benecke, welche ein tolles Spiel mit starken 22 Punkten machte, die ein oder andere Aktion nach gutem Passspiel abgeschlossen. Im zweiten Viertel gelang den Gästen die beste Phase des Spiels und mit einem 39:9 aus VSTV-Sicht ging es in die Halbzeit.

Was dann in der zweiten Halbzeit folgte war eine Demonstration von guter Verteidigungsarbeit und einer guten Offensive. Mit 59:1 gewannen die Mädels die letzten zwei Viertel und sahen dabei alle reichlich Spielzeit.

Nach der schlechten Leistung in Werne konnten die Trainer Darwin Jäger und Sven Tomanek mit einigen Akzenten des Spiels zufrieden sein, auch wenn der Gegner noch am Anfang stand und in einigen Bereichen somit noch nicht so weit wie unsere Mädels war.

Nächste Woche steht dann das Spiel gegen den Nachbarn aus Barmen an, indem gegen ein deutlich stärker einzuschätzendes Team weiter Dinge aus dem Training umgesetzt werden können. Aufgrund von wichtigen Spielen der Damen und U19 an diesem Tag werden jedoch neben den Verletzten noch Spielerinnen abgestellt, so dass die jüngeren Spielerinnen eine Chance erhalten werden.

Eine schöne Leistung als Team, in dem fast alle punkten konnten und besonders die erfahreneren Spielerinnen überzeugen konnten.

 

Es kamen zum Einsatz:

Sarrach (4), Dicke (17), Wagner (6), Maaßen (29), Korte, El-Sayed (20), Benecke (22)

17.11.13

U17 gerät ersatzgeschwächt in Werne heftig unter die Räder, schwächste Saisonleistung!

Ohne die verletzen oder verhinderten Johanna, Camila, Pauline, Miriam und die 5 im Ausland weilenden Spielerinnen ging es trotzdem mit 10 Spielerinnen nach Werne. In einer für Regionalligabedingungen unzumutbaren Halle mit hoher Verletzungsgefahr, was sich im Spielverlauf leider für beide Teams bestätigte, verloren die U17-Mädels nach starkem Start völlig den Faden und kamen nie zurück ins Spiel. Diesen Bedingungen waren jedoch beide Teams ausgesetzt, es gilt also nicht als Ausrede.

Mit einem 9-0 Lauf, angeführt von Janine und Nour, begann das Spiel. Früh wurden so die Werner zu einer Auszeit gezwungen, welche Wirkung zeigte. Mit 16:12 konnte das erste Viertel aus VSTV-Sicht noch gewonnen werden. Was die letzten 3 Viertel dann auf dem Feld geboten wurde, konnte sich der Trainer nicht erklären. Durch die physische Spielweise auf beiden Seiten, die die beiden jungen Schiedsrichter zu keiner Zeit in den Griff bekamen, führten dazu, dass von VSTV-Seite bereits ein Abbruch in Erwägung gezogen wurde. Jedoch spielt man das Spiel mit den Spielerinnen zu Ende, die noch fit waren, auch wenn sie sich die letzten Wochen nur spärlich in der Halle haben blicken lassen! Somit verlor man aufgrund einfachster Fehler, welche u.a durch das fehlende Training zu erklären sind, aber auch durch mangelnde Ruhe und Konzentration. Nun kommen hoffentlich bald die ersten Verletzten wieder zurück aufs Feld und entspannen die Situation etwas. In den nächsten 2 Wochen muss hart an den Defiziten gearbeitet werden, will man diese Saison nicht noch gehörig unter die Räder kommen.

Gratulation an das Team aus Werne, welches in der Besetzung sicherlich auch die ersten Saisonspiele deutlich erfolgreicher hätte gestalten können. Sie werden dank der kontinuierlichen Arbeit der Mädels sicher noch einigen Teams Probleme bereiten.

 

Es kamen zum Einsatz:

Sarrach, Schneider (10), Seyfi, Dicke (3), Wagner, Maaßen (2), Wiemann, El-Sayed (13), Benecke (4), Grote

09.11.13

Alle Spielerinnen punkten bei Sieg der U17 gegen Schwerte!

Gegen die Gäste aus Schwerte entwickelte sich nach zähen Anfangsminuten ein einseitiges Spiel, bei dem sich alle Spielerinnen, trotz der schwachen Trainingsbeteiligung der letzten Wochen, auf dem Feld zeigen konnten. 4 Spielerinnen konnten sich sogar zweistellig in die Punkteliste eintragen. Defensiv wusste man jedoch an einigen Stellen noch nicht zu überzeugen, was durch den Gegner mit vielen Basketball-Neueinsteigern heute noch nicht genutzt werden konnte, jedoch am nächsten Samstag in Werne mit Sicherheit anders aussehen wird. Gegen das starke Team aus Werne wird es den ersten richtigen Prüfstein der Saison geben, der zeigen wird wie weit das Team ist. Leider werden Johanna und Camila für dieses wichtige Spiel weiterhin ausfallen.

 

Es kamen zum Einsatz:

Sarrach (2), Schneider (19), Seyfi (2), Dicke (24), Wagner (10), Burnand (2), Korte (4), El-Sayed (11), Benecke (5), Grote (4)

30.09.13

U17 hat nach 58:20 Sieg noch ganz viel Luft nach oben!

Die U17 des VSTV, welche ohne eine Vielzahl Spieler, die termin- oder krankheitsbedingt absagen mussten, und ohne die 5 Spielerinnen, die sich nun auf langen Austauschreisen befinden, nur zu 9 in Lüdenscheid antreten konnte zeigte sich auswärts noch nicht eingespielt und offenbarte noch viele Schwächen, besonders in Sachen Einstellung.

Positiv zu nennen war die Ausgeglichenheit des Teams, keine Spielerin des Teams stach offensiv besonders hervor. Miriam Burnand, welche sich auf einem Austauschjahr in Deutschland befindet und die U17 dieses Jahr verstärkt, konnte sich mit 8 Punkten gleich toll einfinden und dem Team zum Sieg verhelfen. Defensiv konnte Ann Kristin Dicke besonders zu Ende des Spiels ihre Vorteile ausnutzen und kam so zu vielen einfachen Abschlüssen. Nach einem durchwachsenen ersten Viertel, in dem sich einzig Nour El-Sayed mit 2 starken Dreiern auszeichnen konnte, konnten die Mädels ihre Stärken im zweiten Viertel, besonders durch 6 starke Punkte von Camila und einer guten Rebound- und Verteidigungsarbeit von Janine, Benita und Frederike, besser ausspielen und gingen so beim Stand von 31:10 mit einer Vorentscheidung in die Halbzeit.

Jedoch ging es nach der Halbzeit zunächst wieder deutlich schwächer los, vielen Bällen wurde zu zaghaft nachgegangen und zu oft der Wurf von Außen gesucht. So wurde der Trainer vor dem letzten Viertel nochmal lauter und es folgte im vierten Viertel eine starke Phase von Miriam und Ann Kristin, welche im letzten Viertel gemeinsam 13 Punkte erzielten. Auch Julia Wagner konnte sich mit guten Entscheidungen zu ihren Würfen von Außen auszeichnen. Deliah konnte sich in ihrem ersten Spiel leider nicht mit einem Punktegewinn belohnen. So sprang trotz der eher durchwachsenen Leistung am Ende ein 58:20 Sieg heraus, welcher ein Ansporn für die kommenden Trainingswochen in der langen Spielpause sein sollten!

 

Es spielten:

Schneider (2),Dicke (15),Sarrach ,Burnand (8),Alfaro Solano (8), El-Sayed (11), Benecke (2), Grote (2), Wagner (10)